News aus Baden-Württemberg
Idyllisch shoppen: Schwarzwaldlichtung mit Supermarktregalen

News aus Baden-Württemberg Idyllisch shoppen: Schwarzwaldlichtung mit Supermarktregalen

Quelle: Philipp von Ditfurth
dpa

Im Schwarzwald gibt es auf einer Lichtung mitten im Grünen an frischer Luft ein paar Tage einen Supermarkt – ja, Sie haben richtig gelesen.

Der Wocheneinkauf lässt sich im Südwesten unter Tannenwipfeln und mit Vogelgezwitscher erledigen: Bei Schluchsee im Schwarzwald gibt es seit Donnerstag einen Supermarkt mitten im Wald. Auf einer Lichtung an einem Grillplatz hat die Hochschwarzwald Tourismus GmbH Regale aufgebaut. Das Shoppingerlebnis solle ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit stehen, sagte Sprecher Herbert Kreuz.

Denn Bananen und Mangos aus Übersee sind in «s’Wäldle Naturmarkt» nicht zu haben. Dafür können Kunden Bergkäse, Salami und Molke-Tagescreme aus dem Schwarzwald kaufen – und viele weitere Lebens- und Kosmetikartikel von Hofläden und Erzeugern aus der Region. «Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe verkaufen eigene Produkte. Das wollten wir mal zusammentragen», so Kreuz.

Bis auf die außergewöhnliche Kulisse ist das Prozedere im Grünen das gleiche wie im gewohnten Neonlicht: Die Marktbesucher können ihre Waren in Körbe laden und an einer Kasse bezahlen – und müssen nicht wie beispielsweise auf einem Weihnachtsmarkt von Stand zu Stand gehen. Kreuzer zufolge hat ein herkömmlicher Supermarkt aus dem Ort den Veranstaltern Tipps gegeben, wie sich das ideale Wohlfühlambiente für die Kunden erreichen lässt. Nur die Preise im Waldsupermarkt liegen dann doch über Discounterniveau.

Der Supermarkt im Wald ist in einigen Minuten vom Bahnhof Schluchsee aus zu Fuß zu erreichen – im Sinne der Nachhaltigkeit empfehlen die Touristiker eine Anreise per Zug. Wer sich sein Vesper im Wald gekauft hat, kann direkt auf große Tour gehen: Vom Supermarkt führen mehrere Wanderwege ab. Das Shoppen im Schwarzwaldidyll läuft im Rahmen der Sommerkampagne «Zurück zum Ursprung» – und ist begrenzt: Die Warenregale stehen bis einschließlich Samstag.

Weitere Nachrichten

Jugendlicher versprüht Reizgas: 18 Verletzte in Philippsburg

Ein Jugendlicher hat am Freitag in einer Realschule in Philippsburg (Kreis Karlsruhe) Reizgas versprüht.

Energiekonzerne warnen vor Verzögerung bei Kraftwerksbau

Manchmal weht kein Wind, und es scheint keine Sonne - und Deutschland braucht trotzdem Strom. Moderne Gaskraftwerke sollen in solchen Zeiten helfen. Gerade für Baden-Württemberg ein wichtiges Thema. Die Branche mahnt die Regierung zur Eile.

Weihnachtshäuser leuchten wieder: Karlsruher Weihnachtshaus erst wieder 2024

Und sie leuchten wieder: In den Gärten von wahren Weihnachtsfans strahlen Hunderte von weihnachtlichen Figuren und Tausende LEDs um die Wette.

Liftverbund Feldberg ist in die Saison gestartet

Nicht nur in den Alpen ist am ersten Adventswochenende Wintersport möglich, sondern auch an vielen Orten in Baden-Württemberg. Es dürfte sich vielerorts lohnen, die Bretter aus dem Keller zu holen. Ein Tag am Wochenende wird besonders sonnig.

Im Nordschwarzwald ausgewildert: Luchs-Weibchen Finja soll für Nachwuchs sorgen

Reden wir nicht drumrum: Es geht um Sex. Finjas Job ist Nachwuchs zu kriegen. Wenn sie den erfüllt, würde sie einen wichtigen Beitrag für Baden-Württemberg leisten. Sogar ein Minister fiebert mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.