News aus Baden-Württemberg
Iffezheim: 32-Jähriger wegen versuchten Totschlags in U-Haft

News aus Baden-Württemberg Iffezheim: 32-Jähriger wegen versuchten Totschlags in U-Haft

Quelle: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild
dpa

Nach einem schweren Angriff auf einen Mann in Iffezheim (Landkreis Rastatt) ist ein 32-Jähriger inhaftiert worden. Ihm werde versuchter Totschlag vorgeworfen, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Verdächtige soll am Samstag einen 48-Jährigen auf der Straße attackiert haben. Er soll das Opfer persönlich gekannt haben. Der Schwerstverletzte kam daraufhin ins Krankenhaus.

Laut Polizei ist der mutmaßliche Täter nach seiner Attacke in eine Gaststätte gegangen, wo er später festgenommen wurde. Weitere Details gab die Polizei zunächst nicht bekannt.

 

Weitere Nachrichten

Naturschutz: Friedhöfe sollen neue Lebensräume für Insekten werden

Es gibt immer weniger Insekten und immer weniger Arten, Naturschützer sehen großes Potenzial für neue Lebensräume bei kommunalen Grünflächen.

"Selbstheilende" Netze sollen Stromausfälle schnell beheben

Alle zwei bis drei Jahre trifft einen statistisch gesehen ein Stromausfall. Bis die Versorgung wieder steht, dauert es im Schnitt 54 Minuten. Die Zeit soll bald auf unter eine Sekunde gesenkt werden.

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.