VBK informiert
Kanalbefahrungen in Daxlanden: Großes Umbauprojekt startet 2022

VBK informiert Kanalbefahrungen in Daxlanden: Großes Umbauprojekt startet 2022

Quelle: Pixabay

Im Karlsruher Stadtteil Daxlanden werden in den kommenden Wochen im März nachts die Kanäle genau unter die Lupe genommen. Diese Kanalbefahrungen bilden den Auftakt für den großen barrierefreien Umbau von acht Haltestellen entlang der Tram-Linie 6.

Kanalbefahrungen im März in Daxlanden

In Daxlanden werden in den kommenden Wochen nachts die Kanäle genau unter die Lupe genommen, um zu prüfen, in welchem Zustand sich die Bauwerke unterhalb der Gleise sowie im Bereich der privaten Hausanschlüsse befinden und zu erfahren, ob und in welchem Maße Sanierungsbedarf besteht, das geht aus einer Pressemitteilung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) hervor.

Dazu fährt ein ferngesteuertes Kleinfahrzeug mit Kamera durch die unterirdischen Röhren und liefert das benötigte Bildmaterial. Sukzessive arbeitet sich eine von den die VBK beauftragte Fachfirma durch die verschiedenen Straßenzüge vor.

Start ist voraussichtlich am 22. März im Bereich der Rappenwörtstraße 30 bis 64. Die Anwohner der jeweiligen Bereiche werden mit Handzetteln über die anstehenden Arbeiten informiert. Wohnhäuser müssen jedoch nicht betreten werden. Die Arbeiten erfolgen über den Hauptkanal, wird weiter informiert.

 

Barrierefreier Umbau von acht Haltestellen

Diese Kanalbefahrungen bilden den Auftakt verschiedener vorbereitender Maßnahmen für den großen barrierefreien Umbau von insgesamt acht Haltestellen entlang der Tram-Linie 6. Umgebaut werden die Haltestellen Eckenerstraße, Stadtwerke, Mauerweg, Ankerstraße, Kirchplatz, Hammweg, Waidweg und Rappenwört.

Der barrierefreie Umbau wird flankiert von einer Grundsanierung der Strecke im Bereich der Gleis-, Signal- und Fahrleitungsanlage auf insgesamt 2,5 Kilometer Länge von der Eckenerstraße bis zur Wendeschleife am Waidweg.

 

Großprojekt startet 2022 – Ende wohl 2024

Des Weiteren werden die VBK zusammen mit der Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH und dem Tiefbauamt Karlsruhe Fahrbahn- und Leitungserneuerungen im betroffenen und angrenzenden Bereich durchführen. „Mit diesen vorbereitenden Tätigkeiten beginnt unser Großprojekt, welches dann in unterschiedlichen Phasen bis ins Jahr 2024 umgesetzt wird. Dieses Jahr nutzen wir, um neben den Kanalbefahrungen Vermessungsarbeiten und Bodenuntersuchungen durchzuführen und im Herbst Rodungs- und Rückschnittsarbeiten vorzunehmen“, erklärt der Leiter der Projektabwicklung, Heiko Ziegler, von den VBK.

Über die weiteren Phasen werden die VBK die betroffenen Anwohner vor Ort zeitgerecht informieren.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Gebäudeeigentümer für "Sanierungsschaufenster" gesucht

Für das "Sanierungsschaufenster" sucht die KEK-Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur Eigentümerinnen und Eigentümer, die in einem der "Karlsruher EnergieQuartiere" wohnen und ihr Gebäude innerhalb der letzten fünf Jahre energetisch saniert haben.

Zahlreiche Verstöße bei Demo & Kontrolle der Günther-Klotz-Anlage

Bei einer Versammlung am Freitag, 16. April 2021, auf dem Marktplatz musste die Polizei oft zur Einhaltung der Auflagen auffordern und ahndete viele Verstöße. Zudem überwachte die Polizei die Günther-Klotz-Anlage, wegen einer angekündigten Techno-Party.

Neustart der Galopprennbahn in Iffezheim: Sanierte Trainingsbahn eingeweiht

Nachdem die Gemeinde Iffezheim mit dem neuen Betreiber "Baden Galopp" der bekannten Galopprennbahn Baden-Baden / Iffezheim, eine Vereinbarung über zehn Jahre abschloss, wurde nun eine sanierte Trainingsbahn eingeweiht und Renntermine bekannt gegeben.

Unbekannte überfallen 89-Jährige in ihrer Wohnung in Knielingen

Zwei bislang Unbekannte haben am frühen Donnerstagmorgen, 15. April 2021, eine 89-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Struvestraße im Karlsruher Stadtteil Knielingen überfallen und Bargeld gestohlen. Die Polizei Karlsruhe sucht nun nach Zeugen.

Neues von der Kombilösung: Die Betonbauer sind am Werk

Von Osten und von Westen sind die Betonbauer in den vergangenen Wochen dem Karlstor immer nähergekommen. Ein Update zu diesen und weiteren aktuellen Arbeiten der Kombilösung Karlsruhe gibt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG).




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.