News aus Karlsruhe
Karlsruher Veterinäramt informiert: Wichtige Änderungen für Hundebesitzer

News aus Karlsruhe Karlsruher Veterinäramt informiert: Wichtige Änderungen für Hundebesitzer

Quelle: Pixabay

Bundesweit ist eine Änderung der Tierschutz-Hundeverordnung in Kraft getreten. Damit haben Hundehalter zum Teil ab sofort neue Vorgaben zu beachten, auf die das Veterinäramt im Landratsamt Karlsruhe hinweist, heißt es in einer Pressemitteilung.

Neue Tierschutz-Hundeverordnung

Unter anderem ist in der neuen Verordnung festgelegt, dass ein Hund mehrmals täglich in ausreichender Dauer Kontakt zu seiner Betreuungsperson haben muss.

Es genügt demnach nicht länger, einen Hund, der nicht am Haus gehalten wird, einmal täglich zu versorgen, wird in der Pressemeldung informiert.

 

Zwingerhaltung & Stachelhalsbändern

Bei einer Zwingerhaltung von Hunden ist zu beachten, dass sich die Vorgaben für die Liegefläche geändert haben. Der witterungsgeschützte, schattige und wärmegedämmte Liegeplatz muss weich oder elastisch verformbar und so bemessen sein, dass der Hund in Seitenlage ausgestreckt liegen kann.

Zudem ist die Anwendung von Stachelhalsbändern oder anderer schmerzhafter Mittel nun ausdrücklich verboten.

 

Anbindehaltung verboten & Wurfkiste

Die Anbindehaltung von Hunden ist ab 01. Januar 2023, gänzlich verboten, das betont das Veterinäramt. Dies gilt auch für Anbindehaltungen mit einer Laufvorrichtung. Weiter gibt es ab diesem Zeitpunkt genaue Vorgaben, wie eine Wurfkiste für Hündinnen und ihre Welpen auszusehen hat.

Diese muss spätestens drei Tage vor der zu erwartenden Geburt zur Verfügung gestellt werden, leicht zu reinigen und zu desinfizieren sowie an der Innenseite mit Abstandshaltern ausgestattet sein.

Die gesamte Tierschutz-Hundeverordnung kann online unter www.gesetze-im-internet.de eingesehen werden.

 

Weitere Nachrichten

Streit in der Karlsruher Innenstadt: Mit Beil verfolgt & bedroht

Ein Passant verständigte am frühen Samstagmorgen, 02. Juli 2022, die Polizei und schilderte in seinem Notruf gegen 05:25 Uhr, dass er eben Zeuge einer Drohung mit einem Beil im Bereich der Amalienstraße in Karlsruhe wurde, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt Bau der Höchstspannungsleitung

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Planfeststellungsbeschluss für die geplante 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden - Eichstetten im Abschnitt vom Umspannwerk in Karlsruhe-Daxlanden bis zur Regierungsbezirksgrenze südlich von Ottersweier erlassen.

Frau in Karlsruhe wirft mit Pflastersteinen, beschädigt Autos & geht dann zur Polizei

Eine 35-jährige Frau kam Donnerstagnacht, 30. Juni 2022, zum Polizeirevier West in Karlsruhe und teilte mit, dass sie einen Streit gehabt habe und anschließend mehrere Fahrzeuge in Karlsruhe-Knielingen mutwillig beschädigt hätte, teilt die Polizei mit.

Stadt Karlsruhe unterstützt 16 Sportler bei Olympia-Vorbereitungen

Im Rahmen ihrer Leistungssportförderung unterstützt die Stadt Karlsruhe insgesamt 16 Athletinnen und Athleten bei ihren Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Sie erhalten von Juli bis Dezember 50,00 Euro im Monat, teilt die Stadt mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.