Profi-Basketball in Karlsruhe
LIONS ohne Chance gegen Gladiators: Nächstes Heimspiel am Samstag

Profi-Basketball in Karlsruhe LIONS ohne Chance gegen Gladiators: Nächstes Heimspiel am Samstag

Quelle: Aljoscha Laschgari

Der 22. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA endete für die PS Karlsruhe LIONS mit einer Niederlage. Am 29. Januar lautete das Endergebnis bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier 104:82. Das nächste Heimspiel steht am Samstag, 05. Februar, an.

Ohne Chance im Vier-Punkte-Spiel

Der 22. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA meinte es nicht gut mit den PS Karlsruhe LIONS. Zu Gast bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier lief das Löwenrudel am 29. Januar 2022 von Anfang an einem Rückstand hinterher und konnte den 104:82-Erfolg der Hausherren nie ernsthaft gefährden.

Damit ziehen die Gladiators nach Siegen mit den LIONS gleich, entscheiden den direkten Vergleich für sich und überholen Karlsruhe in der Tabelle, geht aus einer Pressemeldung hervor.

 

So lief das Spiel gegen die Gladiators

Die Gastgeber fanden sehr gut in die Partie und führten vom Start weg. Zwar ließen die LIONS sich nicht komplett überrumpeln, doch die Gladiators überzeugten sowohl mit ihrer Offense- als auch mit ihrer Defense-Arbeit und hatten daher mehr vom Spiel. Beim 17:11 nach fünf Minuten war es Zeit für das erste Timeout der Gäste, die sichtlich Probleme hatten in einen Flow zu kommen. Dieser Umstand besserte sich allerdings in der Folge.

Das Löwenrudel kam zwischenzeitlich bis auf einen Punkt heran und war im ersten Viertel mindestens ein ebenbürtiger Gegner. Aber mehrere unpräzise Würfe und somit liegengelassene Chancen führten dazu, dass der Rückstand immer wieder anwuchs. Dennoch bestand beim Stand von 27:23 nach den ersten zehn Minuten noch kein Grund zur Sorge aufseiten der LIONS. Dies sollte sich im folgenden Spielabschnitt ändern. Entgegen ihrer Gewohnheit verzeichneten die Gäste deutliche Schwächen von der Dreierlinie und eine äußerst schlechte Freiwurfquote. Diese lag bis zur Halbzeit bei lediglich 47 Prozent.

Aufgrund einiger starker individueller Aktionen hielten die LIONS aber bis in die 14. Minute gut mit. Dann zog Trier aber dank mehrerer guter Sequenzen sukzessive davon. Karlsruhe geriet im Gegensatz dazu immer mehr ins Schwimmen und hatte nun kaum noch Zugriff auf das Spiel. Bis zur Halbzeit hatten die Hausherren ihre Führung auf 59:42 Punkte ausgebaut. Im dritten Viertel änderte sich nichts am vorherrschenden Bild. Der Gladiators-Vorsprung wuchs schnell auf über 20 Punkte, was wiederum die LIONS unter Druck setzte, ihre Angriffe möglichst schnell abzuschließen. Generell änderte sich aber wenig an der Spielweise des Löwenrudels, die engagiert, aber zu selten von Erfolg gekrönt war.

Trier fand auf nahezu jede Karlsruher Aktion die passende Antwort und hatte beim Stand von 83:57 zu Beginn des vierten Viertels bereits faktisch für die Vorentscheidung gesorgt. In den letzten zehn Minuten ließen die Moselstädter dann etwas nach, was sie sich angesichts ihres Vorsprungs auch erlauben konnten. Am Ende mussten die LIONS eine ähnlich deutliche Niederlage hinnehmen, wie beim 75:96-Misserfolg im Hinspiel am Oberrhein im vergangenen Oktober.

 

Nächstes Heimspiel gegen Leverkusen

Für Karlsruhe scorten Stanley Whittaker (17 Punkte), Leo Behrend (16), Ferdinand Zylka (15) und Nils Schmitz (12) zweistellig. Nach nun drei Niederlagen in Serie sind die LIONS auf Wiedergutmachung aus.

Am Samstag, 05. Februar 2022, empfangen sie jedoch in der heimischen Lina-Radke-Halle mit den Bayer Giants Leverkusen einen starken Gegner.

 

Weitere Nachrichten

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.

Keine Spur: Verurteilter Mörder aus Bruchsaler Gefängnis seit halbem Jahr auf Flucht

Beim bewachten Ausflug mit Frau und Kind ergreift ein verurteilter Mörder die Flucht, ein halbes Jahr ist das jetzt her. Was hatte der Fall für Folgen? Und wo steckt der Mann?

3:2 gegen die Hertha: KSC feiert nächsten Heim-Coup

Die Karlsruher besiegen ihre befreundeten Berliner und ziehen in der Zweitliga-Tabelle an ihnen vorbei. Ein medizinischer Notfall überschattet die Partie.

Notfall bei Zweitliga-Spiel: KSC-Fan stürzt von Brüstung

Beim Duell zwischen dem Karlsruher SC und Hertha BSC in der 2. Fußball-Bundesliga hat es am Sonntag einen medizinischen Notfall gegeben.

Vermutlich Tötungsdelikt: Leiche einer 69-Jährigen in Karlsruhe gefunden

Eine tote Frau ist in ihrer Wohnung in Waldbronn (Kreis Karlsruhe) gefunden worden. Die 69-Jährige wurde vermutlich getötet, wie die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte.

Die Playoffs sind sicher: Karlsruher LIONS mit Heimsieg gegen Nürnberg

Der 33. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA endete am Samstagabend, 20. April 2024, für die PS Karlsruhe LIONS mit einem 91:74-Heimsieg gegen die Nürnberg Falcons BC - damit ist die Playoff-Teilnahme für das Karlsrudel gesichert!

Bilanz zum "Speedmarathon" in Karlsruhe: Viele Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße

Im Zuge des europaweiten "Speedmarathons" verzeichnete die Polizei Karlsruhe binnen 24 Stunden 1.586 Geschwindigkeitsverstöße bei über 56.700 gemessenen Fahrzeugen. Davon müssen 1.544 mit einem Verwarnungsgeld rechnen und 42 erwartet ein Bußgeldverfahren.

Betrugsstraftaten nehmen in Baden-Württemberg deutlich zu

Betrüger bringen ihre Opfer oft um hohe Summen. Aber auch kleinere Betrugsdelikte wie Schwarzfahren oder Tanken ohne zu bezahlen nehmen im Südwesten zu. Eine kleine Entwarnung gibt es jedoch auch.

Kontrollaktion: Im Baden-Württemberg blitzt es knapp 14.000 Mal

Beim Blitzermarathon im Südwesten sind am Freitag 13.659 Fahrzeuge geblitzt worden - 430 mehr als im Vorjahr. Das teilte das Innenministerium am Samstag mit.

Tatort Familie: Polizei registriert deutlich mehr Gewalt gegen Kinder

Die Kriminalität im Land nimmt stark zu, egal ob es um Wohnungseinbrüche geht oder Angriffe im öffentlichen Raum. Auch Kinder werden zunehmend Opfer von Gewalttaten.

Hund stirbt unter Würgen und Erbrechen: Giftköder im Landkreis Karlsruhe vermutet

Ein Hund ist in Östringen (Kreis Karlsruhe) vermutlich wegen eines Giftköders gestorben.

Karlsruher Influencerin Pamela Reif setzt sich an die dm-Kasse

Mit ihren Fitness-Videos erreicht Pamela Reif Millionen von Followern. Sie lebt auf Ibiza. Nun kam sie für eine PR-Aktion zurück in ihre Heimat Waldbronn - und setzte sich selbst an die Kasse.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.