Neues vom Karlsruher SC
KSC-Neuzugang Marcel Franke: „Eine gewisse Vorfreude ist da“

Neues vom Karlsruher SC KSC-Neuzugang Marcel Franke: „Eine gewisse Vorfreude ist da“

Interview
Quelle: aim

KSC-Neuzugang Marcel Franke ist in der Fächerstadt angekommen – er soll künftig die Innenverteidigung der Badener verstärken. Zum Trainingsauftakt des Karlsruher SC am Sonntag, 12. Juni 2022, stellte sich der 29-jährige Ex-Hannoveraner einigen Fragen.

 

Was sind deine ersten Eindrücke von der Mannschaft?

Marcel Franke: Top! Das sind gute Jungs, eine gute Mannschaft.

Ich habe einige schon letzte Woche kennengelernt und kannte beispielsweise Sebastian Jung bereits. Es macht bislang auf jeden Fall Spaß.

 

Was nimmst du dir persönlich beim KSC vor?

Marcel Franke: Klar versuche ich auch vorneweg zu gehen – aber das erste Ziel ist auf dem Platz zu stehen – also einen Stammplatz erkämpfen. Darum geht es in den ersten Wochen. Ich will mich an die Jungs gewöhnen und ihnen auch mitteilen, was ich so für ein Typ bin.

Dann wollen wir natürlich zusammen Gas geben und gut in die ersten Spiele starten – darum geht es ja im Endeffekt. Ich freue mich darauf, was hier entsteht, wenn das Ding (das Stadion Anm. d. Red.) komplett voll sein wird. Eine gewisse Vorfreude ist da.

 

Marcel Franke beim KSC-Trainingsauftakt. | Quelle: aim

 

Wo siehst du den KSC in der kommenden Saison?

Marcel Franke: Der KSC hatte die letzte Saison eine spielstarke Mannschaft. Ich denke, das Team hat genug Potenzial für die Liga und die Leute drumherum werden vielleicht auch noch was machen, dass da noch ein paar Jungs kommen.

In der Zweiten Liga geht es auch viel um Kampf und nicht nur um hohe Qualität – das habe ich die letzten drei Jahre miterlebt.

 

Bist du mit dem badischen Dialekt schon vertraut?

Marcel Franke: Ich kenne Sebastian Freis – den habe ich damals in Fürth kennengelernt – durch ihn habe ich den badischen Akzent schon kennengelernt.

Auch über den Wechsel nach Karlsruhe habe ich mit Sebastian Freis gesprochen – der hat mir das ein bisschen heiß gemacht.

 

Marcel Franke wa Kapitän bei Hannover 96. | Quelle: Daniel Reinhardt

 

Du warst bei Hannover 96 Kapitän – spielt die Binde hier für dich eine Rolle?

Marcel Franke: Nein, das spielt für mich keine Rolle. Die Jungs in Hannover hatten mich zum Kapitän gewählt. Aber es ist mir völlig egal, ob ich die Binde drum habe oder nicht.

Ich hatte vom KSC die Frage bekommen, ob das für mich ein großes Problem sei, dass ich hier kein Kapitän sein werde – aber das hat mich gar nicht tangiert.

 

Mehr zum KSC

Rasen-Ärger beim KSC: "Intensive" Suche nach Lösung

Schon mehrfach beklagte sich Karlsruhes Trainer Eichner über das Geläuf im neuen Wildpark. Die für die Rasenpflege zuständige Organisation erklärt, sich intensiv mit dem Problem zu befassen.

Seit drei Spielen sieglos: KSC-Coach Eichner erwartet Reaktion gegen Kiel

Trainer Christian Eichner vom Karlsruher SC hofft im Heimspiel gegen Holstein Kiel auf eine Reaktion seiner zuletzt kriselnden Mannschaft.

Eichner dämpft Erwartungen an KSC: Defensivarbeit Kernthema

Der Saisonstart des Karlsruher SC verlief durchwachsen. Trainer Christian Eichner hat Erklärungen. Eine betrifft das Personal, die andere das Defensivverhalten der Badener.

Karlsruher SC nutzt Überzahl nicht: 3:4-Niederlage in Fürth

Trotz einer mehr als halbstündigen Überzahl ist der Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga zum dritten Mal nacheinander sieglos geblieben.

Sitz im Bus reserviert: Stindl in Fürth vor der Rückkehr

Offensivspieler Lars Stindl vom Karlsruher SC steht im Zweitliga-Spiel bei der SpVgg Greuther Fürth vor der Rückkehr in die Mannschaft.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.