News aus Baden-Württemberg
Kundgebung zum Erhalt des 9-Euro-Tickets: Bundesweite Aktion

News aus Baden-Württemberg Kundgebung zum Erhalt des 9-Euro-Tickets: Bundesweite Aktion

Quelle: Hannes P Albert
dpa

Mit dem Billigticket zum Ausflugsziel – auch im Südwesten sorgt das 9-Euro-Ticket am letzten Wochenende seiner Gültigkeit noch einmal für volle Züge. Auf einem Aktionstag wird eine Anschlussregelung gefordert. Aber zu den Kundgebungen kommen nur wenige.

Auf mehreren kleinen Kundgebungen in Baden-Württemberg ist am Wochenende für den Erhalt des 9-Euro-Tickets demonstriert worden. Am Samstagnachmittag kamen unter anderem in Stuttgart trotz insgesamt sechs Veranstaltern nur einige Dutzend Menschen zusammen. Unter dem Motto «9-Euro-Ticket-Weiterfahren» forderten sie eine Fortsetzung des Billig-Monatstickets. Die Proteste waren Teil eines bundesweiten Aktionstags. Organisiert wurde dieser von einem Bündnis mehrerer Umweltgruppen und Parteien. Dazu gehörten Fridays for Future, Naturschutzverbände wie Greenpeace und BUND sowie die Jugendorganisationen von Grünen, SPD und Linke.

Die Initiative «9-Euro-Ticket-Weiterfahren» fordert neben dem dauerhaften Bestand der Ende August auslaufenden Ticket-Regelung einen Ausbau von Bus und Bahn, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen des dortigen Personals sowie insgesamt ein Umschichten der bundesweiten Haushaltsmittel weg vom motorisierten Individualverkehr hin zum öffentlichen Verkehr.

Am Samstag und Sonntag konnten Fahrgäste in Bussen und Bahnen zum letzten Mal Wochenendausflüge mit dem 9-Euro-Ticket machen. Mit dem Monat August endet die dreimonatige Rabattaktion für den Nahverkehr in Deutschland. Von Donnerstag an gelten wieder die üblichen Fahrpreise. Millionen Deutsche waren seit Anfang Juni mit dem 9-Euro-Ticket unterwegs. Die Monatskarte gilt bundesweit in Zügen und Bussen des Nahverkehrs. Auf vielen Ebenen laufen Diskussionen über Nachfolgeangebote, beschlossen ist aber noch nichts.

Aktuelle Verkaufszahlen zum 9-Euro-Ticket will der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) an diesem Montag veröffentlichen. Die Deutsche Bahn hat kurz vor dem Ende des 9-Euro-Tickets eine positive Bilanz gezogen. Allein über die Kanäle des Konzerns seien rund 26 Millionen der Sonderfahrten verkauft worden, teilte die neue Regionalverkehrsvorständin, Evelyn Palla, am Sonntag mit. «Jeder fünfte 9-Euro-Ticket-Nutzer hat die öffentlichen Verkehrsmittel neu für sich entdeckt.» Es seien mehr Fahrgäste im Regionalverkehr unterwegs gewesen als vor Corona.

 

Weitere Nachrichten

Vater wegen Kindesentführung zu drei Jahren Haft verurteilt

Die Eltern trennen sich. Der Kampf um den Umgang mit dem gemeinsamen Sohn beginnt und endet bis heute nicht. Er mündet in der Entführung des Kindes nach Panama. Der Vater muss sich dafür nun vor Gericht verantworten. In dem Fall gibt es nur Verlierer.

Messerangriff in Wohnunterkunft in Hockenheim: Verdächtiger in Haft

Weil er in einer Obdachlosenunterkunft in Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) zwei andere Männer teils lebensgefährlich verletzt haben soll, ist ein Mann in Untersuchungshaft gekommen.

Naturkundemuseum Karlsruhe & LUBW: Nachtfalter leiden wegen schwindender Biotope

Nachtfalter leiden in Baden-Württemberg vor allem unter den schwindenden nährstoffarmen Lebensräumen wie Magerrasen, Heiden und Niedermoore.

Flüchtlingspolitik: Ministerpräsident sieht Land an Kapazitätsgrenze

Die Flüchtlingslage wird mit jedem Tag brenzliger. In den Kommunen sei kein Platz mehr, heißt es. Kritik an den vergleichsweise hohen Sozialleistungen für ukrainische Flüchtlinge wird lauter. Und nun erreichen auch noch erste russische Kriegsdienstverweigerer das Land.

EnBW & RWE: Übertragung von Strommengen soll AKW-Produktion sichern

Damit die Atomkraftwerke Emsland und Neckarwestheim II bis Ende des Jahres in vollem Umfang Strom produzieren können, haben die Energieversorger EnBW und RWE gesetzlich verbriefte Strommengen gewissermaßen umgebucht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.