News aus Baden-Württemberg
Land und Wirtschaft setzen auf weitere Digitalisierung

News aus Baden-Württemberg Land und Wirtschaft setzen auf weitere Digitalisierung

Quelle: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
dpa

Die baden-württembergische Wirtschaft will die Digitalisierung stärker nutzen.

Sie könne entscheidend zur Stärkung der wirtschaftlichen Anpassungsfähigkeit beitragen, sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut am Montag laut Mitteilung.

Bei einem Treffen mit Unternehmens- und Branchenvertretern sei ein Zehn-Punkte-Programm verabschiedet worden. Digitale Zukunftstechnologien, Datensouveränität, Cybersicherheit, höhere Ressourcenunabhängigkeit und Lieferketten sollten ins Zentrum rücken. Dabei helfen soll der Bau eines Innovationsparks für künstliche Intelligenz in Heilbronn oder der Aufbau eines Kompetenzzentrums für Quantencomputer, wie das Ministerium mitteilte.

Der Vizechef des Verbandes Unternehmer Baden-Württemberg, Michael Stiehl, sagte, für die Wirtschaft und Gesellschaft des Landes mit seinem starkem Mittelstand sei es existenziell, den digitalen Wandel auch zum eigenen Vorteil zu gestalten. Die Chefin der staatlichen L-Bank, Edith Weymayr, hob hervor, 2022 seien Förderdarlehen von über 1,1 Milliarden Euro zur Unterstützung des zukunftsgerichteten Umbaus in den Mittelstand geflossen. DGB-Landeschef Kai Burmeister betonte, die neue Kultur der digitalen Arbeit müsse Ausbildung, Qualifizierung und gesundheitsförderliche Arbeitsumgebungen stärken.

 

Weitere Nachrichten

Deutsche Wetterdienst: Trübes Januarwetter in Baden-Württemberg

Schon wieder viel zu warm: Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, zählt der Januar in diesem Jahr wieder zu den zehn wärmsten in Deutschland seit 1881.

Frauen in Baden-Württemberg verdienen deutlich weniger als Männer

Frauen haben 2022 im Südwesten weiterhin deutlich weniger verdient als Männer. Brutto erhielten sie im vergangenen Jahr im Durchschnitt 20,60 Euro je Stunde, wie das Statistische Landesamt am Montag in Stuttgart mitteilte.

Autohändler in Baden-Württemberg sind für 2023 zurückhaltend

Der Autohandel im Südwesten sieht sich nach wie vor tief in einer «Stückzahlenkrise».

Pflege-Pioniere starten Bewegung für die Pflege von morgen

Überbordende Bürokratie und Personalmangel, gepaart mit inzwischen hohem Frust im Beruf - das Pflegesystem steht kurz vor dem Kollaps. Bevor es ganz zusammenbricht, will eine neue Bewegung die Pflege von morgen genauer unter die Lupe nehmen.

Nach fast drei Jahren: Ende der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen

Nach fast drei Jahren Maskenpflicht muss von diesem Dienstag (31. Januar) an kein Mund-Nase-Schutz mehr in Bussen und Bahnen getragen werden, auch für das Personal in Arztpraxen fällt von diesem Dienstag (31. Januar) an die vorgeschriebene Pflicht weg.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

























Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.