News aus der Fächerstadt
Max Giesinger mit neuem Song: „Negative Kommentare zogen mich runter!“

News aus der Fächerstadt Max Giesinger mit neuem Song: „Negative Kommentare zogen mich runter!“

Quelle: Axel Heimken
dpa

Popsänger Max Giesinger (32) blickt nachdenklich auf seine steile Karriere in den vergangenen Jahren zurück.

„Ich war ein Jahr mega happy, aber irgendwann hat es angefangen zu bröckeln“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Ich dachte: „Scheiße. Jetzt hast du deinen großen Traum erreicht und bist trotzdem nicht jeden Tag komplett glücklich. Was ist denn da los?““.

Er habe gemerkt, falsche Glaubenssätze zu verfolgen. „Ich habe viel Selbstbewusstsein daraus gezogen, erfolgreich zu sein. Wenn dann negative Kommentare kamen, hat mich das komplett heruntergezogen. Man muss definitiv an der eigenen Selbstliebe arbeiten, wenn man sie nicht schon hat.“

Der Musiker aus Baden, der heute in Hamburg lebt, veröffentlichte vor fünf Jahren seinen ersten großen Hit „80 Millionen“ und gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten deutschen Popsängern.

In seinem neuen Song „Irgendwann ist Jetzt“, der am Freitag, 19. Februar 2021, erschienen ist, singt Giesinger darüber, unangenehme Dinge anzugehen und nicht ständig aufzuschieben.

 

 

Weitere Nachrichten

Generalstreik in Frankreich schränkt Bahnverkehr nach Deutschland ein

Der Generalstreik in Frankreich gegen die Rentenreform an diesem Dienstag führt zu zahlreichen Ausfällen im Fernverkehr der Bahn nach Deutschland.

"Dorffunk": Ortsrufanlagen sollen Unesco-Kulturerbe werden

Ortsrufanlagen, die noch im Betrieb sind, sind nur noch selten zu finden.

Gewalt gegen Polizisten in Pforzheim: fünf verletzt, einer dienstunfähig

Ein Mann soll mit Tritten, Schlägen und Beißattacken auf Polizisten losgegangen sein und dabei fünf Beamte verletzt haben.

Kleintransporter kracht auf A81 in Lkw: 18-Jährige stirbt

Eine junge Frau ist bei einem Auffahrunfall aus einem Kleintransporter auf der A81 bei Möckmühl geschleudert worden und noch an der Unfallstelle gestorben.

Kosten-Explosion bei Expo-Pavillon in Dubai: Opposition will Akteneinsicht

Die Kosten für den Expo-Pavillon explodierten. Die Hauptlast trägt das Land Baden-Württemberg - die Opposition fordert nun Aufklärung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.