News aus Baden-Württemberg
Mehrweg voranbringen: Initiative mit neuer Weinpfandflasche

News aus Baden-Württemberg Mehrweg voranbringen: Initiative mit neuer Weinpfandflasche

Quelle: Henning Kaiser/dpa
dpa

Mit einer neuen 0,75-Liter-Pfandflasche für Wein will eine Initiative aus Baden-Württemberg den Grundstein für ein bundesweit ausrollbares Mehrwegsystem in der Branche legen.

«So was kann ganz schnell gehen, so etwas kann auch langsam gehen», sagte der Vorstand der neugegründeten Wein-Mehrweg eG, Werner Bender, am Sonntag in Düsseldorf bei der Vorstellung der neuen Pfandflasche auf der Fachmesse ProWein. Wie schnell das in Baden-Württemberg startende Projekt auf andere Regionen erweitert werden könne, hänge unter anderem von der Resonanz des Handels und der Verbraucher ab.

Die Wein-Mehrweg eG habe auch schon erste Kontakte zu potenziellen Partnern, die bei Mehrweg in anderen Regionen aktiv seien. Für eine Ausweitung des Pfandsystems von Württemberg auf andere Regionen sei es erforderlich, dass Pfandflaschen auch etwa in Norddeutschland oder Mitteldeutschland eingesammelt und gespült werden könnten. Die ersten neuen Pfandflaschen in der Größe 0,75 Liter könnten voraussichtlich im Sommer oder Herbst des laufenden Jahres abgefüllt werden. Wie hoch das Pfand sein werde, sei noch nicht entschieden. Der Mehrwegpool der 0,75-Liter-Pfandflaschen solle mit etwa einer Million Stück starten.

Unter den Gründungsmitgliedern der Wein-Mehrweg eG befinden sich den Angaben zufolge zehn Genossenschaften, die schon bei der 1-Liter-Pfandflasche in Baden-Württemberg mitmachten. Davon werden pro Jahr etwa 24 Millionen Stück gespült. Jedoch ist die Nachfrage der Verbraucher noch großen Pfandflaschen für Wein laut Bender rückläufig gewesen.

Für die neue Pfandflasche könnten dieselben Mehrwegkästen genutzt werden, wie für die 1-Liter-Pfandflaschen, die es weiterhin gebe. Die Rücknahme sei im Weinhandel und im Getränkefachhandel vorgesehen. Die neue Pfandflasche eigene sich grundsätzlich auch für eine mögliche Rücknahme in gängigen Pfandautomaten des Lebensmittelhandels.

Pfandflaschen aus Glas können laut Umweltbundesamt bis zu 50-mal wieder befüllt werden. Das spare Energie und Ressourcen im Vergleich zu Einwegflaschen. Mehr als eine Milliarde Weinflaschen werden pro Jahr in Deutschland gekauft, wie das Deutsche Weininstitut schätzt. Die allermeisten leeren Weinflaschen landen in der Altglastonne.

 

Weitere Nachrichten

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.

Laut Schätzung: Land erhält mehr Steuereinnahmen als geplant

Bis Jahresende muss Grün-Schwarz einen neuen Haushalt für 2025 und 2026 aufstellen. Dafür stehen wohl etwas mehr Steuereinnahmen als geplant bereit. Der Finanzminister sieht trotzdem wenig Spielräume.

Mehrere Bauprojekte: Ausfälle und Umwege auf Bahnstrecke Stuttgart-Karlsruhe

Mal wieder fahren Züge zwischen Stuttgart und Karlsruhe nicht wie geplant: Weil an der Bahnstrecke gebaut wird, müssen Kundinnen und Kunden Umwege oder Schienenersatzverkehr in Kauf nehmen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.