Polizei Karlsruhe
Messerangriff in Malsch: 30-Jähriger verletzte & bedrohte mehrere Personen

Polizei Karlsruhe Messerangriff in Malsch: 30-Jähriger verletzte & bedrohte mehrere Personen

Quelle: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Wie aus einer Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und dem Polizeipräsidium Karlsruhe hervorgeht, soll ein 30-Jähriger in Malsch am Donnerstag, 08. September 2022, zwei Personen mit einem Messer angegriffen und hierbei eine Person schwer verletzt haben.

Zwei Personen mit Messer angegriffen

Ein 30-jähriger tunesischer Staatsangehöriger soll in der Benzstraße in Malsch zwei Personen unter anderem mit einem Messer angegangen sein und hierbei eine der Personen schwer verletzt haben, heißt es in einer Pressemeldung.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten der Tatverdächtige und die Geschädigten am Donnerstag, 08. September 2022, gegen 22:35 Uhr in einen Streit. Im weiteren Verlauf soll der Beschuldigte einem Geschädigten mehrfach mit dem Messer in den Oberschenkel gestochen haben.

 

Tatverdächtige flüchtete & kehrte zurück

Der Geschädigte wurde später mit stark blutenden Schnittverletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige soll vor dem Eintreffen der Polizei geflüchtet sein.

Nachdem die herbeigeeilten Beamten des Polizeireviers Ettlingen den Tatort nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen hatten, soll der 30-Jährige am Freitag gegen 0:25 Uhr nochmals zur Tatörtlichkeit zurückgekehrt sein.

 

Polizeihund biss den Mann in den Arm

Dann soll der Mann den zweiten Geschädigten mit einem Messer und einer Bierflasche bedroht haben und im Anschluss erneut vor Eintreffen der alarmierten Polizei geflüchtet sein. Allerdings konnten Anwohner beobachten, wie der Flüchtige in ein Feld rannte.

Dieses wurde durch die Polizei umstellt und unter Beteiligung eines Diensthundes durchsucht. Unmittelbar nach dessen Entdeckung soll der Beschuldigte versucht haben, die Polizeibeamten anzugreifen, was der Diensthund durch einen Biss in den Arm des Beschuldigten verhinderte.

 

Tatverdächtiger wurde festgenommen

Der Tatverdächtige konnte in der Folge vorläufig festgenommen werden.

Der Mann wurde am Freitag, 09. September 2022, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

 

Weitere Nachrichten

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.