Neues vom Karlsruher SC
Mit 98,55 Prozent: Siegmund-Schultze als Präsident des KSC wiedergewählt

Neues vom Karlsruher SC Mit 98,55 Prozent: Siegmund-Schultze als Präsident des KSC wiedergewählt

Quelle: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Holger Siegmund-Schultze bleibt drei weitere Jahre Präsident des Karlsruher SC.

Für den 55-jährigen Projektentwickler, der seit Ende Juli 2020 im Amt ist, votierten bei der Mitgliederversammlung des badischen Traditionsclubs am Donnerstag 475 (98,55 Prozent) der 488 abstimmenden Personen. Nur sieben wandten sich gegen eine Wiederwahl, Gegenkandidaten gab es bei der als Hybridveranstaltung in der Karlsruher Schwarzwaldhalle durchgeführten Versammlung mit 530 Teilnehmern nicht.

Auch die Vizepräsidenten Günter Pilarsky (455/ 95,59 Prozent) und Martin Müller (388/ 87,39 Prozent) wurden im Anschluss in ihren Ämtern bestätigt. Die vor drei Jahren ausgegliederte Profiabteilung hat in Form der KSC GmbH & Co KGaA zum 30. Juni 2022 laut Geschäftsführer Michael Becker einen Gewinn von 1,03 Millionen Euro aus der vergangenen Saison ausgewiesen. Auch der Hauptverein schloss das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Plus von 221.000 Euro ab.

Vor seiner Wiederwahl hatte Siegmund-Schultze ein positives Bild vom Zustand des Vereins gezeichnet. «Die messbaren Ergebnisse der Restrukturierung schlagen sich mittlerweile in Zahlen nieder», sagte er. Zwar seien die Belastungen mit insgesamt 24 Millionen bei einem Jahresumsatz von 28 Millionen noch immer sehr groß. «Das ist aber nichts, vor dem man Angst haben muss», betonte der KSC-Präsident. Man habe es geschafft, alle Planziele einzuhalten und bei Stadt und Banken Vertrauen zurückgewonnen. Neben dem Präsidium wurde der neu ins Leben gerufene Mitgliederrat gewählt, der künftig als elfköpfiges Kontrollgremium agieren wird.

 

Mehr zum KSC

Dänisches Talent Mang mischt beim KSC-Trainingsauftakt mit

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC testet den dänischen Mittelfeldspieler Phun Mang.

Zurück aus dem Urlaub: Der Karlsruher SC startet in die Wintervorbereitung

Um nach einer langen Negativserie taktisch flexibler und damit wieder erfolgreicher zu werden, will Trainer Christian Eichner beim Karlsruher SC vor der Rückrunde ein weiteres Spielsystem testen.

Interview

KSC-Spieler Marco Thiede im Interview: "Das Ausland würde mich noch reizen"

meinKA sprach mit Marco Thiede darüber, was er von den gesplitteten Trainings- und Urlaubsphasen bis zum Rückrundenstart hält, über den Konkurrenzkampf, die Situation in der Liga und seine Zukunftspläne sowie seinen Tipp zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Stindl-Rückkehr zum KSC? "Werden uns mit dem Thema absolut beschäftigen"

Sportgeschäftsführer Oliver Kreuzer vom Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC kann sich eine Rückkehr von Lars Stindl vorstellen.

Rundgang durch die Westtribüne: So läuft der Stadionneubau während der Winterpause

Seit November 2018 läuft der Umbau: Mittlerweile ist vom "alten Wildparkstadion" kaum mehr was zu erkennen. Entstanden ist eine moderne Fußballarena, die nun zur Saison 2023/24 fertig sein soll. meinKA hat sich über die aktuellen Arbeiten informiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.