Nachrichten
Mögliche Polizeigewalt in Philippsburg: Staatsanwaltschaft ermittelt

Nachrichten Mögliche Polizeigewalt in Philippsburg: Staatsanwaltschaft ermittelt

Quelle: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
dpa

Ein Fall möglicher Polizeigewalt in Philippsburg vom September beschäftigt nun die Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Ermittelt wird gegen zwei Polizisten und eine Polizistin.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat nach einem Video von einem Schlagstockeinsatz gegen einen am Boden liegenden Mann in Philippsburg (Kreis Karlsruhe) ein Ermittlungsverfahren gegen drei Polizeibeamte eingeleitet. Wie ein Sprecher der Behörde am Mittwoch auf dpa-Anfrage mitteilte, wird gegen zwei Polizisten und eine Polizistin wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt ermittelt. Hintergrund ist ein größerer Polizeieinsatz wegen eines eskalierten Familienstreits im September.

Auf dem Video, das auch der dpa vorliegt, ist unter anderem zu sehen, wie ein Beamter mit einem Schlagstock auf einen am Boden liegenden Mann einschlägt, während ein Kollege ihn bereits fixiert hat. Das Video kursierte laut Polizei zuvor in den sozialen Medien.

«Die Ermittlungen dauern an», so die Staatsanwaltschaft. Eine Prognose, bis wann sie abgeschlossen sein werden, sei derzeit nicht möglich. Dies gelte auch für das gegen vier Beschuldigte geführte «Gegenverfahren», unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Die Polizei hatte nach dem Einsatz am 18. September berichtet, dass die Beamten Schlagstöcke hätten einsetzen müssen, um Angriffe gegen sie zu unterbinden. Verletzte gab es damals auf beiden Seiten. Bei dem Einsatz waren insgesamt acht Streifenbesatzungen im Einsatz mit rund 16 Polizisten.

Für Aufsehen, Proteste und eine politische Debatte sorgte der Tod eines psychisch kranken Mannes bei einem Polizeieinsatz in Mannheim. Zwei Polizisten sollen Anfang Mai 2022 seinen Tod verschuldet haben. Der Fall beschäftigt nun das Mannheimer Landgericht.

 

Weitere Nachrichten

Meldestelle im Kampf gegen Asiatische Hornisse eingerichtet

Die Asiatische Hornisse breitet sich im Südwesten rasant aus. Im Kampf gegen den Zuzügler, der auch Bienenvölkern schaden kann, soll nun eine neue zentrale Stelle übernehmen.

Russland Abnehmer Nummer eins für Bier aus Baden-Württemberg

Brauereien aus Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr fleißig Bier exportiert. Italien ist nicht mehr Abnehmer Nummer eins, wie eine Statistik zeigt. Neuer Spitzenreiter: Russland.

Lkw-Fahrer fährt in Bruchsal mit knapp drei Promille gegen Leitplanken

Mit fast drei Promille Alkohol ist ein Lastwagenfahrer laut der Polizei unter anderem auf der Autobahn 5 und der Bundesstraße 35 unterwegs gewesen und dabei mehrfach mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanken gefahren.

Frau soll unter falschem Namen kranke Welpen in Karlsruhe verkauft haben

Mit verwurmten und kranken Welpen soll eine Frau in Karlsruhe und im hessischen Wetter (Kreis Marburg-Biedenkopf) gehandelt und so mehrere Menschen betrogen haben.

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.