Polizei Karlsruhe
Mutmaßliche Gefahrstoffe in Wohnhaus führen zu Großeinsatz in Karlsruhe

Polizei Karlsruhe Mutmaßliche Gefahrstoffe in Wohnhaus führen zu Großeinsatz in Karlsruhe

Quelle: Thomas Riedel

Gelagerte Gefahrstoffe in einem Wohnhaus in der Karlsruher Nordweststadt haben am Donnerstagnachmittag, 17. März 2022, zu einem Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Rettungs- und Spezialkräften geführt, darüber informiert die Polizei in einer Pressemeldung.

Einsatz: Mutmaßliche Gefahrstoffe in Wohnhaus

Ein betagter Senior hatte am frühen Donnerstagnachmittag, 17. März 2022, per Mail mitgeteilt, aufgrund seiner früheren Tätigkeit bereits seit den 80er-Jahren einen Behälter mit insgesamt fünf Glasröhrchen zu verwahren.

Der Beschreibung nach stand im Raum, dass es sich dabei um chemische beziehungsweise biologische Gift- und Reizstoffe handeln könnte, die der Mann nun fachgerecht entsorgt haben wollte, so die Polizei.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Polizei sperrte den Bereich um das Haus ab

Aus Vorsichtsgründen brachte die Polizei im Laufe des Nachmittags drei Bewohner in Sicherheit und sperrte den engeren Bereich um das Haus ab. Nach Einrichtung einer Dekontaminationsstation durch die Berufsfeuerwehr Karlsruhe konnten Spezialisten des Landeskriminalamtes gegen 19:55 Uhr die etwa 12,5 Zentimeter langen und sechs Millimeter starken Röhrchen feststellen.

Nach Begutachtung durch die Spezialkräfte handelte es sich offenbar lediglich um Prüfröhrchen für bestimmte Substanzen ohne gefährlichen Inhalt. Wie sich herausgestellt hat, lag zu keiner Zeit eine Gefahr vor.

 

Fotogalerie | Polizei-Großeinsatz in der Karlsruher Moltkestraße

Weitere Nachrichten

Streit in der Karlsruher Innenstadt: Mit Beil verfolgt & bedroht

Ein Passant verständigte am frühen Samstagmorgen, 02. Juli 2022, die Polizei und schilderte in seinem Notruf gegen 05:25 Uhr, dass er eben Zeuge einer Drohung mit einem Beil im Bereich der Amalienstraße in Karlsruhe wurde, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt Bau der Höchstspannungsleitung

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Planfeststellungsbeschluss für die geplante 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden - Eichstetten im Abschnitt vom Umspannwerk in Karlsruhe-Daxlanden bis zur Regierungsbezirksgrenze südlich von Ottersweier erlassen.

Frau in Karlsruhe wirft mit Pflastersteinen, beschädigt Autos & geht dann zur Polizei

Eine 35-jährige Frau kam Donnerstagnacht, 30. Juni 2022, zum Polizeirevier West in Karlsruhe und teilte mit, dass sie einen Streit gehabt habe und anschließend mehrere Fahrzeuge in Karlsruhe-Knielingen mutwillig beschädigt hätte, teilt die Polizei mit.

Stadt Karlsruhe unterstützt 16 Sportler bei Olympia-Vorbereitungen

Im Rahmen ihrer Leistungssportförderung unterstützt die Stadt Karlsruhe insgesamt 16 Athletinnen und Athleten bei ihren Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Sie erhalten von Juli bis Dezember 50,00 Euro im Monat, teilt die Stadt mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.