Neues vom Karlsruher SC
Nächste Saison: Kreuzer und Eichner sollen beim KSC bleiben

Neues vom Karlsruher SC Nächste Saison: Kreuzer und Eichner sollen beim KSC bleiben

Quelle: Thomas Eisenhuth

Oliver Kreuzer soll auch in der kommenden Saison Geschäftsführer Sport des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC bleiben.

Zudem soll Trainer Christian Eichner einen Vertrag als Chefcoach bekommen, wie KSC-Vizepräsident Günter Pilarsky Medienberichten zufolge bestätigte.

„Es ist alles geklärt. Oliver macht weiter. Sportdirektor und Trainer haben betont, dass sich am Konzept etwas ändern muss“, sagte der 82 Jahre alte Pilarsky.

Demnach soll auch Eichners Assistent Zlatan Bajramovic als Co-Trainer verlängern.

Mehr zum KSC

"Von A bis Z erwachsen": KSC bleibt sportlich auf Kurs

Der Karlsruher SC schlägt den Aufstiegskandidaten SpVgg Greuther Fürth souverän. Der Zweitligist lernt nun auch das Verteidigen, will von höheren Ambitionen aber nichts wissen.

Abgewählter KSC-Vizepräsident warnt vor "falscher Richtung"

Der beim Fußball-Zweiligisten Karlsruher SC als Vizepräsident abgewählte Martin Müller ist nach eigener Aussage erleichtert.

Martin Mueller KSC 2019

Mitglieder des Karlsruher SC wählen Vizepräsident Müller ab

Die Mitglieder des Zweitligisten Karlsruher SC haben Vizepräsident Martin Müller aus dem Amt gewählt.

Karlsruher SC verlängert mit Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi

Der KSC und sein Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi haben sich auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags geeinigt. Zur Saison 2022/23 stieß der 35-Jährige um Trainerteam des KSC und übernimmt zusätzlich eine Rolle in der Talententwicklung. 

KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.

Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.