Fußball
Nachholpartie: Heidenheim hofft auf Trendwende gegen Kiel

Fußball Nachholpartie: Heidenheim hofft auf Trendwende gegen Kiel

Quelle: Stefan Puchner

Nach zwei Niederlagen in Serie will der 1. FC Heidenheim in der Nachholpartie des 25. Spieltags gegen Holstein Kiel am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) in die Erfolgsspur zurückkehren.

«Nach dem HSV und Fürth kommt jetzt die nächste Mannschaft von diesem Kaliber», sagte Trainer Frank Schmidt einen Tag vor dem Duell mit dem Tabellenvierten der 2. Fußball-Bundesliga. Das Thema Aufstieg dürfte sich für den FCH spätestens mit der 0:1-Niederlage gegen Fürth am Samstag erledigt haben. Lange grämen wollte sich Schmidt aber nicht.

«Es tut immer weh, wenn man zweimal nacheinander verliert – auch, wenn es zwei Topteams waren», sagte der Coach. «Jetzt haben wir die Möglichkeit, es besser zu machen. Daher ist es gut, dass wir gleich wieder spielen.» Die Kieler hätten «ihre eigene DNA im Spielaufbau», erklärte Schmidt. «Sie sind da sehr variabel, aber auch mit Risiko behaftet.» Verzichten muss Heidenheim auf Norman Theuerkauf und Andreas Geipl, die gegen Fürth ihre jeweils fünfte Gelbe Karte sahen.

 

Weitere Nachrichten

Schlechte Aussichten? Erdbeerbauern graut's vielerorts vor noch mehr Regen

Botrytis heißt die Gefahr, vor der sich die Erdbeererzeuger fürchten. Die Pilze verderben die süßen Früchte. Dann ist da und dort «Hygienepflücken» angesagt.

DLRG-Rettungsschwimmer retten 185 Menschen das Leben

Die DLRG-Rettungsschwimmer helfen Badenden in Not, kleben Pflaster und bringen Kindern das Schwimmen bei. Auch im Südwesten hatten die Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr viel zu tun - und viel Erfolg.

Gesundheitsministerium will strengere Regeln bei Lachgas-Verkauf

Lachgas hat sich zur Partydroge entwickelt. Noch kann der Stoff ganz einfach im Supermarkt gekauft werden. Das könnte sich nun ändern.

Bauwirtschaft klagt über schlechte Geschäfte

Fehlende Aufträge und die Angst vor Kurzarbeit: Die Bauwirtschaft im Südwesten sieht noch kein Ende der Krise.

Suche nach Flattertieren: Forscher erfassen Fledermäuse

Forscher wollen herausfinden, wer nachts durch die Wälder im Südwesten flattert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.