Neues vom Karlsruher SC
Neue integriert, Fehler reduziert: KSC fährt selbstbewusst zum HSV

Neues vom Karlsruher SC Neue integriert, Fehler reduziert: KSC fährt selbstbewusst zum HSV

Quelle: aim

Die schnelle Integration der beiden neuen Innenverteidiger ist für Trainer Christian Eichner einer der Gründe für den Aufschwung beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.

«Marcel Franke hat sich relativ schnell als absolute Führungspersönlichkeit herauskristallisiert. Zusammen mit Stephan Ambrosius hat er das Zentrum geschlossen bekommen», sagte der KSC-Coach am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. «In diesem Zusammenhang haben dann auch die beiden Außenverteidiger einen großen Schritt nach vorne gemacht.»

Zuletzt gewann der KSC gegen den SV Sandhausen, Jahn Regensburg und den FC Hansa Rostock. Das Selbstvertrauen vor dem Auswärtsspiel beim Aufstiegskandidaten Hamburger SV am Samstagabend (20.30 Uhr/Sky und Sport1) ist dadurch gewachsen. «Der HSV ist der erste Gegner von den zu erwartenden Top fünf, auf den wir in einer stabilen Phase treffen», sagte Eichner. Die Partie gegen die Hanseaten sei daher eine erste Bestandsaufnahme.

Aber nicht nur in der Defensive hat sich der KSC, der in der Vorbereitung großes Verletzungspech hatte, stabilisiert. Im Angriff finden Malik Batmaz und Fabian Schleusener immer mehr zueinander. Ein weiterer Faktor sei zudem, dass die Spieler des Tabellenachten ihre individuellen Fehler abgestellt hätten, sagte Eichner.

Für den 23-jährigen Stephan Ambrosius ist die Partie im Volksparkstadion etwas Besonderes. Er war vor etwas mehr als zwei Wochen vom HSV an den KSC ausgeliehen worden. Ambrosius war seit 2012 bei dem Club und hatte beim Hamburger SV bis zu den Profis alle Nachwuchs-Mannschaften durchlaufen. Nach einem Kreuzbandriss im April 2021 hatte er ein Jahr pausieren müssen, schaffte es danach aber nicht, sich im Team von Trainer Tim Walter einen Stammplatz zurück zu erkämpfen.

 

Mehr zum KSC

KSC vor Auswärtsspiel in Bielefeld: Sebastian Jung wohl erneut in Startelf

Nach seinem überzeugenden Auftritt gegen Nürnberg, dürfte Karlsruhes Verteidiger Sebastian Jung auch gegen die Arminia am Freitagabend, 07. Oktober 2022, starten. Coach Christian Eichner lobt den Routinier und will den Tabellenletzten nicht unterschätzen.

Interview

KSC-Stürmer Malik Batmatz im Interview: "Ich habe mich entschieden, hier durchzuziehen!"

Malik Batmaz ist mittlerweile eine Stammkraft im Angriff des KSC. Dabei galt er vor Beginn der Saison als ein Kandidat, den man möglicherweise ausleihen wollte. meinKA sprach mit dem 22-Jährigen über die Mannschaft, seine Entwicklung und seine Ziele.

KSC mit Heimsieg: Schleusener trifft gegen Ex-Club Nürnberg

Der Karlsruher SC hat seine drei Spiele andauernde Sieglos-Serie in der 2. Fußball-Bundesliga beendet.

Irrtum: Karlsruher Polizei bringt Nürnberg-Fans direkt vor die Kabine

Da staunte der Ordnungsdienst des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC vor der Partie gegen den 1. FC Nürnberg nicht schlecht, als nicht der Mannschaftsbus, sondern jener der Fans direkt vor dem Kabinentrakt hielt.

Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg: Härterer Konkurrenzkampf beim KSC

Trainer Christian Eichner vom Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC hat in der Länderspielpause einen zunehmenden Konkurrenzdruck in seiner Mannschaft wahrgenommen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.