Neue technische Lösung: Bald soll es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben

Neue technische Lösung: Bald soll es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben

Quelle: Paul Gärtner_KVV

Bald könnte es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben: Durch eine neue technische Lösung zur Konditionierung der Fahrflächen an den Rädern der Fahrzeuge soll der Lärm in den kommenden Monaten und Jahren reduziert werden, teilen VBK und der AVG nun mit.

Lärmentwicklung: ein viel diskutiertes Thema

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) verfügen zusammen über eine Flotte von mehreren hundert Tram- und Stadtbahnfahrzeugen. Da die Lärmentwicklung bezüglich der Bahnen immer wieder ein viel diskutiertes Thema ist, haben die beiden Unternehmen nun einen weiteren Schritt zur Lärmreduzierung in Angriff genommen.

„Uns sind die Anwohnerinnen und Anwohner unserer Gleisstrecken sehr wichtig. Deshalb wollen wir durch eine neue technische Lösung zur Konditionierung der Fahrflächen an den Rädern unserer Fahrzeuge den Lärm in den kommenden Monaten und Jahren weiter reduzieren“, sagt Christian Höglmeier, technischer Geschäftsführer von VBK und AVG.

Die technische Lösung funktioniert so, dass auf die Fahrflächen der Räder vom Fahrzeug aus ein biologisch abbaubares Konditionierungsmittel aufgebracht wird. Dieses gelangt auf diesem Weg dann auch auf die Gleise.

 

Umrüstung ist ab dem Frühjahr 2023 geplant

Zudem soll durch die neue technische Lösung auch der Verschleiß am Fahrzeug reduziert werden. Somit handle es sich bei dieser Lösung auch aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten für die AVG und die VBK um eine sinnvolle Maßnahme, heißt es in einer Pressemeldung.

Konkret soll ein gewisser Teil der Tram-Bahnen der VBK und der Stadtbahnen der AVG sukzessive ab dem Frühjahr 2023, technisch so umgerüstet werden, dass sie über eine solche technische Vorrichtung zur Konditionierung der Fahrflächen verfügt.

„Fahrzeugseitigen Fahrflächenkonditionierung“

Um die Schallbelastung, die durch Tram- und Stadtbahnen verursacht wird, so gering wie möglich zu halten, gibt es vielfältige Möglichkeiten. Dazu zählen zum einen Maßnahmen, die darauf abzielen, die Schallentstehung zu verhindern. Zum anderen gibt es beispielsweise Maßnahmen, die die Schallausbreitung behindern sollen. Die fahrzeugseitige Fahrflächenkonditionierung zählt zu dem zuerst genannten Bereich.

Durch die Konditionierung wird die Beweglichkeit der Räder auf den Schienen im sehr anspruchsvollen Rad-Schiene Kontakt im positiven Sinne beeinflusst. Die hierbei auftretenden nicht gewünschten Kräfte reduzieren sich oder verschwinden im Idealfall vollständig. Diese Kräfte erzeugen letztendlich die unangenehmen Geräusche und werden hierdurch reduziert. Dieses System ermöglicht somit, die Aspekte der Fahrsicherheit zu erhalten und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt zu verbessern.

 

Weitere Nachrichten

Projekt Sonalight: KIT-Hochschulgruppe eröffnet "Solarkiosk" in Indien

Die Hochschulgruppe Enactus des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) will Menschen in ländlichen Gebieten Indiens, die schlecht oder gar nicht mit Strom versorgt sind, mit einem "Solarkiosk" helfen. meinKA hat sich über das Projekt informiert.

Radfahrerin in Karlsruhe zu Sturz gebracht und geflohen - Polizei sucht Zeugen

Ein bislang unbekannter Autofahrer verletzte eine Radfahrerin am Montagnachmittag, 06. Februar 2023, in der Karlsruher Innenstadt durch ein Überholmanöver. Der Pkw-Fahrer floh im Anschluss von der Unfallstelle. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

11.352 Portionen Mittagessen: Die Zahlen zur 10. Karlsruher Vesperkirche

Am Sonntag, 05. Februar 2023, ist die 10. Karlsruher Vesperkirche mit einem Gottesdienst zu Ende gegangen. Mehrere Wochen lang konnten Menschen bei der Johanniskirche am Werderplatz zusammenkommen, um warme Mahlzeiten, Hilfe und Kleidung zu erhalten.

32-Jähriger festgenommen: Taxifahrer in Karlsruhe mit Messer bedroht

Nach einer mutmaßlichen besonders schweren räuberischen Erpressung am Samstag, 04. Februar 2023, in Karlsruhe-Grünwinkel wurde ein 32-Jähriger vorläufig festgenommen, darüber informieren die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Karlsruhe.

Mann mit Axt raubt Apotheke in Rheinstetten aus

Ein 33-jähriger deutscher Staatsangehöriger wurde am Samstagmorgen, 04. Februar 2023, nach einem mutmaßlichen Diebstahl mit Waffen in einer Apotheke in Rheinstetten am Vorabend vorläufig festgenommen, darüber informieren Staatsanwaltschaft und Polizei.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.