KVV.MyShuttle
On-Demand-Angebot wird im Dezember im Landkreis Karlsruhe ausgebaut

KVV.MyShuttle On-Demand-Angebot wird im Dezember im Landkreis Karlsruhe ausgebaut

Quelle: Paul Gärtner/KVV

Wie aus einer Pressemeldung hervorgeht, wird das On-Demand-Angebot KVV.MyShuttle wird zum großen Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021, erweitert. Ab diesem Datum wird ein neues Bediengebiet im Landkreis Karlsruhe von den Kleinbussen angefahren.

KVV.MyShuttles: Neue Gebiete in Karlsruhe

Das On-Demand-Angebot KVV.MyShuttle wird zum großen Fahrplanwechsel am 12. Dezember erweitert: Ein neues Bediengebiet im Landkreis Karlsruhe wird künftig von den Kleinbussen angefahren, in Bestandsgebieten kommen weitere Ortsteile hinzu und die Bedienzeiten werden teilweise angepasst, um das Angebot noch attraktiver zu gestalten, heißt es in einer Pressemeldung.

Durch die Erweiterung im Dezember steigt die Anzahl der virtuellen Haltestellen von KVV.MyShuttle auf insgesamt über 1000. Das flexible On-Demand-Angebot mit den überwiegend elektrisch betriebenen Kleinbussen ist in den KVV-Tarif integriert. Fahrgäste mit einem gültigen Fahrschein zahlen keinen Aufpreis.

 

Neues Bediengebiet ist die Gemeinde Karlsbad

Neues Bediengebiet ist die Gemeinde Karlsbad mit den Ortsteilen Langensteinbach (Anschluss an die Stadtbahnlinie S11), Mutschelbach, Auerbach und Spielberg (Anschluss S11) sowie zusätzlich dem Bahnhof Kleinsteinbach als Verbindung zur Stadtbahnlinie S5. In Karlsbad stehen Kunden künftig 222 virtuelle Haltestellen zur Verfügung.

Die Bedienung erfolgt wie überall on demand – also nach Bedarf, was KVV.MyShuttle zu einem sehr flexiblen ÖPNV-Angebot macht, das sich an die individuellen Bedürfnisse der Fahrgäste anpasst.

 

Malscher Ortsteil Völkersbach kommt hinzu

Gestartet ist KVV.MyShuttle im Frühjahr 2019 in der Ettlinger Kernstadt. Mittlerweile umfasst das dortige Bediengebiet die gesamte Stadt Ettlingen mit sämtlichen Stadtteilen und bietet zudem eine Verbindung zur Stadtbahnlinie S1/S11 mit enger Verknüpfung nach Karlsruhe.

Ab dem 12. Dezember wird nun auch der Malscher Ortsteil Völkersbach an das Bediengebiet Ettlingen angeschlossen.

 

Weitere Gebiete folgen: Huttenheim & Hochstetten

Das Bediengebiet Dettenheim/Graben-Neudorf wird ab dem 12. Dezember um die Ortsteile Huttenheim und Hochstetten erweitert und bekommt den neuen Namen Hardt-West. Bisher wurde in Hochstetten lediglich der dortige Stadtbahnhalt Grenzstraße angefahren, der eine Verbindung mit der S1/S11 in Richtung Karlsruhe Zentrum und Hauptbahnhof bietet.

Durch die Vergrößerung des Bediengebiets stehen den Fahrgästen nun künftig 175 virtuelle Haltestellen zum Ein- und Ausstieg zur Verfügung. Die KVV.MyShuttle-Bedienzeiten für Hardt-West werden zudem erweitert.  Im vierten Bediengebiet Marxzell werden die Bedienzeiten des On-Demand-Service leicht angepasst.

 

Weitere Nachrichten

"Digitale Behörde": Heilbronn und Karlsruhe erproben gemeinsame Lösungen

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, arbeiten die Städte Karlsruhe und Heilbronn, auf dem Weg zu einer digitalen Behörde, künftig zusammen. Hierbei sollen verschiedenen innovative digitale Lösungen für den kommunalen Einsatz erprobt werden.

Karlsruher Kinderpass & Karlsruher Pass: Sozialregion weitet sich aus

Zum 01. Januar 2023 treten Hambrücken, Linkenheim-Hochstetten und die Verbandsgemeinde Hagenbach der Sozialregion Karlsruhe bei. Das bedeutet, dass sie den Karlsruher Kinderpass, den Karlsruher Pass oder beides einführen, heißt es in einer Pressemeldung.

Weihnachtsaktion: 1.200 Christstollen für den Karlsruher Kinderschutzfonds

Eine besondere Weihnachtsaktion haben sich die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel und die Bäckerei Nussbaumer überlegt: 1.200 Christstollen sollen an Unternehmen verkauft werden. Gleichzeitig werden zehn Euro pro verkauften Stollen gespendet.

Abseilaktion bei der Karlsruher Kinderklinik: Nikolaus-Höhenretter überraschen kleine Patienten

Für die Kinder im Städtischen Klinikum gab es am Nikolaustag, 06. Dezember 2022, eine besondere Aktion: Die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr und der KIT-Werkfeuerwehr seilten sich als Nikolaus-Gehilfen verkleidet, an der Klinikfassade ab.

Neue technische Lösung: Bald soll es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben

Bald könnte es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben: Durch eine neue technische Lösung zur Konditionierung der Fahrflächen an den Rädern der Fahrzeuge soll der Lärm in den kommenden Monaten und Jahren reduziert werden, teilen VBK und der AVG nun mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.