Corona in Baden-Württemberg
Pandemie-Ende: Ministerpräsident Kretschmann will Eingriffsoptionen der Länder

Corona in Baden-Württemberg Pandemie-Ende: Ministerpräsident Kretschmann will Eingriffsoptionen der Länder

Quelle: Marijan Murat

Trotz des Wegfalls aller Corona-Beschränkungen pocht Ministerpräsident Winfried Kretschmann weiterhin auf rechtliche Eingriffsmöglichkeiten der Länder für kritische Pandemie-Lagen.

Er ändere seine Meinung deswegen «keinen Millimeter», sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart. «Der Instrumentenkasten muss voll sein, bis an den Rand. Alles was möglich ist, muss da drin sein – wie in einem Feuerwehrhaus, da ist alles drin für schwere und leichte Brände.» Welche Instrumente die Regierung dann nutze, hänge von den Gegebenheiten ab.

Kretschmann hatte im vergangenen Jahr immer wieder vom Bund mehr Eingriffsmöglichkeiten für die Länder im Falle kritischer Pandemie-Lagen gefordert.

Die Verantwortung kehre nun zum Bürger zurück, erklärte der Regierungschef am Dienstag zum Übergang in die Endemie. Auf Nachfrage sagte er, er persönlich wolle nach Wegfall der Maskenpflicht im Alltag keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen. «Ich lass mich impfen – unentwegt», sagte er. «Maske trage ich nicht mehr.» Er sei bereits vier Mal geimpft, auch gegen Influenza und gegen Gürtelrose.

Rückblickend auf seine Pandemie-Politik sagte Kretschmann, dass er nichts bereue. Im Nachhinein würde er mit dem Wissen von heute etwa über die Schäden bei Schülerinnen und Schülern manches anders machen, aber er wüsste nicht, welchen großen Fehler er insgesamt gemacht habe. In einer Krise müsse man schnell, mutig und risikobereit sein, nicht zögerlich. Das Influenzavirus sei heute wahrscheinlich problematischer als das Coronavirus.

 

Weitere Nachrichten

Laut Bericht: Lehrkräfte bekommen bald einheitliche Mailadressen

Seit Jahren arbeitet das Land an einer digitalen Bildungsplattform, die auch einen digitalen Arbeitsplatz für Lehrer umfasst. In den kommenden Wochen sollen Schulen ein Angebot zur Teilnahme bekommen.

Erneut mehr Solaranlagen in Baden-Württemberg installiert

In Baden-Württemberg ist die Zahl der Fotovoltaikanlagen im ersten Quartal weiter gestiegen. Vor allem in der Freifläche kam es zu einer Zunahme der installierten Leistung.

Gewalt gegenüber Ärzten und Pflegern nimmt zu

Knochenbrüche, Gehirnerschütterung, Platzwunden: Medizinisches Personal sieht sich verstärkt Übergriffen durch Patienten und deren Angehörige ausgesetzt. Die Gründe: Drogen, Ungeduld, Unverständnis.

Sommerliche Temperaturen in Baden-Württemberg am Wochenende

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet am Wochenende in Baden-Württemberg sommerliche Temperaturen.

Karlsruher Zoo hilft mit: Mehr Kiebitze - Hoffnungsschimmer für den "Vogel des Jahres"

Der Kiebitz hat es im Süden Deutschlands schwer. Die Zahl der Brutpaare steigt in einem großen Gebiet am Oberrhein aber wieder an.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.