News aus Baden-Württemberg
Pfahlbauten-Museum am Bodensee startet in Jubiläumssaison

News aus Baden-Württemberg Pfahlbauten-Museum am Bodensee startet in Jubiläumssaison

Quelle: Felix Kästle
dpa

Im Gründungsjahr kamen etwas mehr als 6600 Besucher, bis heute 15,6 Millionen: Das Pfahlbauten-Museum ist in den 100 Jahren seines Bestehens zu einer der Hauptattraktionen am Bodensee geworden. Zur Jubiläumssaison besinnt man sich dort auf die Ursprünge.

Mit zwei aufwendig renovierten Gebäuden startet das Pfahlbaumuseum am Bodensee heute in seine Jubiläumssaison. Der Verein, der das Freilichtmuseum in Uhldingen-Mühlhofen (Bodenseekreis) ins Leben gerufen hat, habe sich am 12. März 1922 gegründet, teilte das Museum mit. Die ersten beiden Häuser seien am 1. August des gleichen Jahres eröffnet worden.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens seien die beiden ersten Bauten in ihren ursprünglichen Zustand versetzt worden. Die Häuser hätten neue Lehmschichten erhalten, zudem habe man alte Zugangsstege ertüchtigt, sagte Museumsdirektor Gunter Schöbel. In einem der beiden Gebäude soll am 2. April eine Sonderausstellung eröffnet werden.

Seit der Gründung im Jahr 1922 haben nach Angaben des Museums mehr als 15,6 Millionen Menschen die Pfahlbauten besucht, bis zu 300.000 Gäste meldete die Einrichtung zuletzt jährlich.

In den Corona-Jahren 2020 und 2021 sei die Zahl der Besucher um etwa 20 Prozent gesunken, sagte Museumsdirektor Schöbel. Für die kommende Saison erwarte man aber «wieder ein gutes Jahr und regen Zuspruch, falls uns keine Einschränkungen erreichen». In Innenräumen gilt für die Besucher zum Start der Saison FFP2-Maskenpflicht.

In dem Freilichtmuseum lassen sich 23 der Stein- und Bronzezeit nachempfundene Häuser besichtigen und geben so einen Einblick in 3000 Jahre Menschheitsgeschichte. Die prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen gehören seit 2011 zum Unesco-Welterbe.

 

Weitere Nachrichten

Wegen Corona-Pandemie deutlich weniger Abschiebungen

Wegen der Corona-Pandemie sind in den vergangenen beiden Jahren deutlich weniger Menschen aus Baden-Württemberg in ihre Heimatländer oder Drittstaaten abgeschoben worden als zuvor.

Erzeugerpreise & Lieferengpässe: Gärtnern wird teurer

Als Folge höherer Erzeugerpreise und von Lieferengpässen werden Verbraucher auch für Pflege und Ausrüstung ihres Gartens tiefer in die Tasche greifen müssen.

Krankenkasse: Deutlich weniger Krebsdiagnosen während Pandemie

Laut Abrechnungsdaten der Krankenkasse Barmer haben während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 deutlich weniger Menschen im Südwesten eine Krebsdiagnose erhalten als in den Jahren zuvor.

Linienbus rollt in Heidelberg führerlos in Wohnhaus: 18 Verletzte

Folgenreicher Bus-Check: Ein Linienbus rollt auf abschüssiger Straße führerlos in ein Haus. Der Fahrer hatte nach einem Türdefekt geschaut. Die Polizei notiert 18 Verletzte.

Karlsruher Storchenexpertin: Population könnte schrumpfen

Die Zahl der Störche in Baden-Württemberg könnte nach Einschätzung von Experten in den kommenden Jahren wieder sinken.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.