Polizei Karlsruhe
Polizei will illegale Techno-Party in der Günther-Klotz-Anlage verhindern

Polizei Karlsruhe Polizei will illegale Techno-Party in der Günther-Klotz-Anlage verhindern

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Die Polizei Karlsruhe will einer für Freitag, 16. April 2021, in Karlsruhe angekündigten Techno-Party entgegentreten. Laut Angaben der Polizei hatten zwei Jugendliche über das Internet zu der Veranstaltung in der Günther-Klotz-Anlage eingeladen.

Polizei will illegale Techno-Party verhindern

Das Polizeipräsidium Karlsruhe hat eine für Freitagabend, 15. April 2021, in der Günther-Klotz-Anlage angekündigte Techno-Party im Blick.

Eine Zusammenkunft dieser Art ist insbesondere im Blick auf die sich derzeit verschärfende Situation der Pandemie und im Übrigen mit den Bestimmungen der Corona-Verordnung nicht vereinbar, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

 

Einladung kam über die Sozialen Medien

Zwei Jugendliche konnten bei ersten polizeilichen Ermittlungen als Urheber der Einladung über die Sozialen Medien identifiziert werden und räumten das Unterfangen ein. In der Folge löschten sie zwar die Ankündigung, allerdings stellt sich die Polizei dennoch auf eine verbotene Zusammenkunft ein und wird mit aller Entschlossenheit dagegen einschreiten.

Darüber hinaus prüft das Polizeipräsidium, inwiefern die Kosten eines möglichen Polizeieinsatzes den Verursachern beziehungsweise ihren Erziehungsberechtigten auferlegt werden können.

 

Mehrere Ansammlungen in Karlsruhe

Wie berichtet, war es bereits am vergangenen Wochenende zu mehreren verbotenen Ansammlungen auf öffentlichen Anlagen – unter anderem auch in der Günther-Klotz-Anlage – gekommen, weshalb die Polizei angesichts der sich stetig verschärfenden Corona-Lage solchen Zusammenkünften sehr restriktiv Einhalt gebieten möchte, so die Polizei abschließend.

 

Weitere Nachrichten

Diese Maßnahmen werden umgesetzt: Stadt Karlsruhe spart ab sofort Energie ein

Mit Sofortmaßnahmen zur Senkung ihres Energieverbrauchs will die Stadtverwaltung Karlsruhe einer drohenden Gasmangellage entgegentreten, heißt es in einer Pressemeldung vom 10. August 2022. Die folgenden Maßnahmen sollen in Kürze umgesetzt werden.

Streit in Bruchsal: 42-Jähriger soll seine eigene Mutter getötet haben

Nachdem ein 42-Jähriger am Montag, 08. August 2022, seine eigene Mutter getötet haben soll, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Dienstagnachmittag, 09. August 2022, dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Krankheitserreger: Stadtverwaltung Karlsruhe rät vom Baden in der Alb ab

Die anhaltende Trockenheit, ausbleibende Niederschläge sowie die ungewöhnlich hohen Temperaturen setzen den städtischen Gewässern in Karlsruhe zu. Aktuell betrifft dies die Alb, teilt die Stadtverwaltung mit und rät daher vom Baden in dem Fluss ab.

Feuer im Hardtwald: Unbekannter legte mutmaßlich mehrere Waldbrände

Ein Unbekannter ist wohl für drei Waldbrände zwischen Mittwoch, 03. August, und Dienstag, 09. August 2022, im Hardtwald nördlich von Karlsruhe verantwortlich. Das Fachdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Gemeinsame Lösung: So sollen die Stadtbahntunnel-Aufzüge hitzebeständiger werden

Da kürzlich, aufgrund der hohen Temperaturen, Stadtbahntunnel-Aufzüge in Karlsruhe aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden mussten, wollen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe nun zusammen mit der KASIG und dem Aufzughersteller Schindler das Problem beheben.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.