News aus Baden-Württemberg
Europa-Park will beschädigte Fahrgeschäfte neu aufbauen

News aus Baden-Württemberg Europa-Park will beschädigte Fahrgeschäfte neu aufbauen

Quelle: /zema-medien/dpa
dpa

Gut eine Woche nach dem Großbrand im Europa-Park wird darüber beraten, wie die beschädigten Traditionsfahrgeschäfte «Alpenexpress «Enzian»» und «Tiroler Wildwasserbahn» wieder aufgebaut werden können.

Die Inhaberfamilie Mack und insbesondere Parkchef Roland Mack hätten entschieden, dass die beiden Bahnen neu entstehen sollen, sagte der Sprecher der Geschäftsleitung, Engelbert Gabriel, am Dienstag auf Anfrage im südbadischen Rust. Zuvor hatte die «Badische Zeitung» berichtet.

Der Brand war am Montag vergangener Woche in einem Technikraum der Attraktion «Yomi-Zauberwelt der Diamanten» ausgebrochen. Im größten deutschen Freizeitpark gab es einen Großeinsatz mit Hunderten Rettungskräften, zwei Feuerwehrleute wurden dabei leicht verletzt.

Durch das beschädigte Gebäude fuhren auch der «Alpenexpress «Enzian»» und die «Tiroler Wildwasserbahn». Parkgründer Roland Mack hatte bereits in der vergangenen Woche versichert, dass die beiden Bahnen spätestens im kommenden Jahr wieder eröffnet werden sollen.

Gabriel sagte nun, für konkrete Pläne zum Wiederaufbau werde erst einmal das Expertengutachten zur Brandursache abgewartet. Nach früheren Angaben handelte es sich wahrscheinlich um einen technischen Defekt – es kann aber noch länger dauern, bis das Gutachten vorliegt. Mit Blick auf die beschädigten Bahnen sagte Gabriel: «Jetzt müssen die Fachleute schauen, was man von dem Material noch benutzen kann.»

Gabriel sagte, die Auslastung der Freizeitanlage sei ungeachtet des Zwischenfalls sehr gut. Der zunächst beeinträchtigte Themenbereich Spanien sei wieder komplett zugänglich, der eigentliche Brandort sei weiter abgesperrt. Die vom Brand indirekt betroffene «Panoramabahn» startete bereits am Wochenende wieder. Mit Blick auf die «Yomi-Zauberwelt der Diamanten» sagte Gabriel, es sei noch zu früh, um über konkrete Pläne zu sprechen.

Der Europa-Park liegt im Ortenaukreis nahe der deutsch-französischen Grenze. Im vergangenen Jahr waren mehr als sechs Millionen Menschen in die Anlage mit Achterbahnen und anderen Attraktionen gekommen – das war ein Rekord.

 

Weitere Nachrichten

Bis zu 76 Prozent mehr Besucher: EM belebt die Innenstädte

In den Stadtzentren war viel los am ersten Wochenende der Fußball-Europameisterschaft: Allein in den Austragungsorten wurden fast eine halbe Million mehr Menschen gezählt als sonst.

Laut Ranking: Qualitätseinbußen im regionalen Bahnverkehr

Baustellen, Personalmangel und zu wenig fahrtüchtige Züge: Der regionale Bahnverkehr kämpft mit vielen Problemen. Darunter leidet die Qualität. Verbesserungen gab es auf einer viel befahrenen Strecke.

Pfahlbaumuseum am Bodensee für mehr als 14 Millionen Euro erweitert

Das Pfahlbaumuseum am Bodensee ist Welterbe-Stätte und Touristenattraktion. Die Häuser auf Stelzen dienen häufig auch als Filmkulisse. Nun wurde das Museum erweitert.

Spargel könnte zum Saisonende hin teurer werden

Die Spargelsaison ist auf der Zielgeraden, offizielles Ende ist der 24. Juni. Vor allem Frost und Regen haben die Ernte geprägt. Das hat auch Einfluss auf die Preise.

Protesttag der Zahnärzte in Baden-Württemberg

Zumindest für einen Tag wollen zahlreiche Zahnärzte in Baden-Württemberg mal weniger, dass ihre Patienten den Mund aufmachen. Sie wollen es vielmehr selbst tun. Aus Protest.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.