News aus der Fächerstadt
Prozessauftakt in Karlsruhe nach Autoteil-Diebstahl in Millionenhöhe

News aus der Fächerstadt Prozessauftakt in Karlsruhe nach Autoteil-Diebstahl in Millionenhöhe

Quelle: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild
dpa

Sechs Männer und eine Frau sollen Autoteile in Millionenhöhe gestohlen und verkauft haben – wegen schweren Bandendiebstahls und Hehlerei stehen sie seit Montag vor dem Landgericht Karlsruhe.

Den Angeklagten im Alter zwischen 32 und 51 Jahren wird vorgeworfen, in neun Fällen aus dem Karlsruher Zentrallager eines Automobilzulieferers fast 40 mit Kraftstoff-Injektoren für Fahrzeuge beladene Paletten entwendet zu haben. Danach brachten sie die Ware laut Staatsanwaltschaft nach Rumänien und verhökerten sie dort. Zwei der Angeklagten sitzen nach wie vor in Untersuchungshaft.

Nach Worten des Staatsanwaltes waren die Taten zwischen März 2021 und Juni 2022 in teils wechselnder Besetzung verübt worden und liefen immer nach ähnlichem Schema ab: Erst wurde nach stehlenswertem Material auf dem Gelände Ausschau gehalten, dann wurden die Paletten auf die Seite geschafft und vom Hof weg zu wechselnden Treffpunkten transportiert.

Dort nahmen die Angeklagten das Diebesgut in Empfang, luden es auf einen Sattelschlepper oder in einen Transporter um und brachten alles nach Rumänien. Ermittler ertappten einige der Beschuldigten schließlich auf frischer Tat und stellten dabei auch rund 65 000 Euro Bargeld sicher. Ein Teil der Angeklagten kündigte bereits an, sich äußern zu wollen. Dies sollte jedoch erst am zweiten Verhandlungstag geschehen, so der Vorsitzende Richter.

Wer die Ware in Rumänien abnahm, ist den Angaben zufolge bisher unklar. Der Wert der gestohlenen Teile beläuft sich auf knapp drei Millionen Euro. Insgesamt sind elf Verhandlungstage anberaumt. Ein Urteil könnte am 26. Mai fallen. (Az. 4 KLs 630 Js 17568/22).

 

Weitere Nachrichten

Ehemann von getöteter Frau in Philippsburg festgenommen

Nach dem gewaltsamen Tod einer 36-Jährigen in Philippsburg (Kreis Karlsruhe) am vergangenen Wochenende ist der Ehemann der Toten als mutmaßlicher Täter festgenommen worden.

Europa-Park eröffnet neue Achterbahn Anfang 2024

Achterbahnfans müssen auf eine neue Attraktion in Deutschlands größtem Freizeitpark noch warten. Es gibt aber zum Saisonstart am Wochenende einen neuen Themenbereich. Dort geht es mit Ballons etwas gemächlicher zu.

Rauch aus dem Motorraum: Lastwagen auf A8 in Brand geraten

Ein Lastwagen ist am Donnerstag auf der Autobahn 8 bei Pforzheim in Brand geraten.

Am Montag: Großer Warnstreik bringt Verkehr in Baden-Württemberg zum Stillstand

Bahn, Busse, Flughäfen: Mit einem gemeinsamen Warnstreik wollen zwei Gewerkschaften am Montag große Teile des öffentlichen Verkehrsnetzes in Deutschland lahmlegen. Betroffen sind auch zahlreiche Kommunen im Südwesten - mit Folgen für Hunderttausende Menschen.

Geld Euro Verluste

Land fördert Kulturdenkmäler mit rund sechs Millionen Euro

Rund sechs Millionen Euro hat das Land Baden-Württemberg für die Förderung von Kulturdenkmälern freigegeben.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.