News aus der Fächerstadt
Prozessauftakt in Karlsruhe nach Autoteil-Diebstahl in Millionenhöhe

News aus der Fächerstadt Prozessauftakt in Karlsruhe nach Autoteil-Diebstahl in Millionenhöhe

Quelle: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild
dpa

Sechs Männer und eine Frau sollen Autoteile in Millionenhöhe gestohlen und verkauft haben – wegen schweren Bandendiebstahls und Hehlerei stehen sie seit Montag vor dem Landgericht Karlsruhe.

Den Angeklagten im Alter zwischen 32 und 51 Jahren wird vorgeworfen, in neun Fällen aus dem Karlsruher Zentrallager eines Automobilzulieferers fast 40 mit Kraftstoff-Injektoren für Fahrzeuge beladene Paletten entwendet zu haben. Danach brachten sie die Ware laut Staatsanwaltschaft nach Rumänien und verhökerten sie dort. Zwei der Angeklagten sitzen nach wie vor in Untersuchungshaft.

Nach Worten des Staatsanwaltes waren die Taten zwischen März 2021 und Juni 2022 in teils wechselnder Besetzung verübt worden und liefen immer nach ähnlichem Schema ab: Erst wurde nach stehlenswertem Material auf dem Gelände Ausschau gehalten, dann wurden die Paletten auf die Seite geschafft und vom Hof weg zu wechselnden Treffpunkten transportiert.

Dort nahmen die Angeklagten das Diebesgut in Empfang, luden es auf einen Sattelschlepper oder in einen Transporter um und brachten alles nach Rumänien. Ermittler ertappten einige der Beschuldigten schließlich auf frischer Tat und stellten dabei auch rund 65 000 Euro Bargeld sicher. Ein Teil der Angeklagten kündigte bereits an, sich äußern zu wollen. Dies sollte jedoch erst am zweiten Verhandlungstag geschehen, so der Vorsitzende Richter.

Wer die Ware in Rumänien abnahm, ist den Angaben zufolge bisher unklar. Der Wert der gestohlenen Teile beläuft sich auf knapp drei Millionen Euro. Insgesamt sind elf Verhandlungstage anberaumt. Ein Urteil könnte am 26. Mai fallen. (Az. 4 KLs 630 Js 17568/22).

 

Weitere Nachrichten

Meldestelle im Kampf gegen Asiatische Hornisse eingerichtet

Die Asiatische Hornisse breitet sich im Südwesten rasant aus. Im Kampf gegen den Zuzügler, der auch Bienenvölkern schaden kann, soll nun eine neue zentrale Stelle übernehmen.

Russland Abnehmer Nummer eins für Bier aus Baden-Württemberg

Brauereien aus Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr fleißig Bier exportiert. Italien ist nicht mehr Abnehmer Nummer eins, wie eine Statistik zeigt. Neuer Spitzenreiter: Russland.

Lkw-Fahrer fährt in Bruchsal mit knapp drei Promille gegen Leitplanken

Mit fast drei Promille Alkohol ist ein Lastwagenfahrer laut der Polizei unter anderem auf der Autobahn 5 und der Bundesstraße 35 unterwegs gewesen und dabei mehrfach mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanken gefahren.

Frau soll unter falschem Namen kranke Welpen in Karlsruhe verkauft haben

Mit verwurmten und kranken Welpen soll eine Frau in Karlsruhe und im hessischen Wetter (Kreis Marburg-Biedenkopf) gehandelt und so mehrere Menschen betrogen haben.

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.