News aus Baden-Württemberg
Public Viewing zur WM? Viele Städte in Baden-Württemberg winken ab

News aus Baden-Württemberg Public Viewing zur WM? Viele Städte in Baden-Württemberg winken ab

Quelle: Foto: picture alliance /dpa/Archivbild
dpa

Gemeinsam vor der großen Leinwand grölen und mit einem Bier auf das nächste Tor anstoßen – bei der Fußball-Weltmeisterschaft in diesem Winter wird es das in Baden-Württemberg wohl eher nicht geben. Und das liegt nicht nur an der kalten Jahreszeit.

Fußballfans im Südwesten müssen bei der Weltmeisterschaft in kleinem Kreis mitfiebern: Viele große Städte in Baden-Württemberg planen keine öffentliche Übertragung der Fußballspiele aus Katar im November und Dezember.

Mannheim, Freiburg und Ulm verweisen darauf, dass private Veranstalter zunächst keine entsprechende Nutzung von öffentlichen Flächen beantragt hätten. Viele Plätze seien außerdem durch Weihnachtsmärkte belegt, merkte eine Sprecherin aus Karlsruhe an. In Baden-Baden und Stuttgart sind nach Angaben der Verwaltungen unabhängig von der Jahreszeit und dem umstrittenen Austragungsort keine Public Viewings üblich.

Die Stadt Offenburg will ein Zeichen gegen den Austragungsort Katar setzen. «Bekanntlich ist die Menschenrechtslage in Katar sehr problematisch», hieß es von der Stadt vor wenigen Tagen.

Auch privat organisierte Übertragungen soll es nur vereinzelt geben. Der Eventmanager Stefan Hamann will ab der Finalrunde bis zu 3000 Fans in der Sporthalle «Ballei» in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) zusammenbringen. Sein Vorhaben ist eine Ausnahme. Momentan kenne er «gar niemanden», der Ähnliches plane. Für ihn sei Fußball «Deutschlands liebstes Kind», dieses Kulturgut wolle er erhalten.

Gastronomen zeigen sich dieses Jahr eher zurückhaltend. Ein Wirtshausbetreiber aus Freiburg verzichtet wegen der «Menschenrechtslage». Die Initiative «Kultur kickt Katar» der Kneipe «Zom Täle» in Urbach ruft zum Boykott der Übertragung auf. Sie setzen stattdessen auf Kulturveranstaltungen. «Viele finden es gut», sagte Lennard Volk, einer der Gründer der Initiative. Laut Website schloss sich mit Stand vom Freitag aber noch kein weiterer Veranstalter an.

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg: Streit über Maskenpflicht in Bus- & Bahn

Während Bayern und Sachsen-Anhalt die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen abschaffen, hält der Südwesten an der Vorgabe im Nahverkehr vorerst fest. Doch nicht jeder ist mit der Entscheidung der Landesregierung zufrieden.

Nächster Warntag: Viele Sirenen bleiben stumm - aber nicht in Karlsruhe

Am bundesweiten Warntag vor zwei Jahren warteten viele Menschen vergeblich auf eine Nachricht auf ihrem Smartphone oder das Heulen einer Sirene. Besserung wurde versprochen. Aber auch vom nächsten Warntag dürften viele in Baden-Württemberg nichts mitbekommen.

Ortenaukreis: Zehn Menschen in einem Auto - und keiner angeschnallt

Polizisten haben in Offenburg ein Auto mit zehn Insassen angehalten - und keiner von ihnen war angeschnallt.

Der Fiskus hat Gnade: Finanzämter wahren Weihnachtsfrieden

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe und Barmherzigkeit - das gilt auch für die Finanzbeamten im Land. Sie drücken wie jedes Jahr gegen Jahresende ein Auge zu. Zumindest ein paar Tage lang.

Autofahrerin prallt gegen Hauswand im Enzkreis

Eine 38-Jährige ist mit ihrem Auto bei einem Unfall in Engelsbrand im Enzkreis schwer verletzt worden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.