News aus der Fächerstadt
Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

News aus der Fächerstadt Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Quelle: KVV

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Oberleitung in der Kaiserstraße wird zurückgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Kaiserstraße. Zunächst steht ab Dienstag, 05. Juli 2022, die Demontage des Fahrleitungsdrahtes im Abschnitt zwischen Kronenplatz und Europaplatz auf der Agenda der VBK-Bahnmeisterei.

Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli an und finden nachts statt. Sie haben keinerlei Auswirkungen auf den innerstädtischen Straßen- und Stadtbahnverkehr, wird in einer Pressemeldung angekündigt.

 

Insgesamt 21 Fahrleitungsmasten werden abgebaut

Ab Montag, 25. Juli 2022, bauen die VBK dann die insgesamt 21 Fahrleitungsmasten zurück, an denen der Fahrdraht bislang befestigt war. Die Tiefbauarbeiten, die zum Herauslösen der Masten aus ihren Fundamenten erforderlich sind, finden tagsüber statt.

Die Fahrleitungsmasten müssen aufgrund ihrer Länge und dem für die Demontage und Abtransport erforderlichen Platzbedarf wiederum in den Nachtstunden aus dem Erdreich gezogen werden.

 

Der Abbau der Schienen ist im Frühjahr 2023 geplant

Im Oktober werden die VBK die noch bestehende Haltestellen-Infrastruktur an der Herrenstraße zurückbauen. In den früheren Haltestellenbereichen am Marktplatz und Kronenplatz ist ein gehweggleiches Niveau bereits vorhanden, während an der Herrenstraße noch ein höherer Bahnsteig sowie Geländer und Absturzsicherungen existieren.

In einem abschließenden Schritt wird mit dem Ausbau der Schienen – dieser soll ab dem Frühjahr 2023 erfolgen – der Weg freigemacht für die geplante Umgestaltung der Kaiserstraße.

 

Weitere Nachrichten

Vorsätzliche Brandstiftung? Erneut Waldbrände im Hardtwald bei Karlsruhe

Auch am Mittwoch hat es wieder Brände im Hardtwald bei Karlsruhe gegeben. Mehrere Glutnester an verschiedenen Stellen löschte die Feuerwehr, wie die Polizei mitteilte.

Diese Maßnahmen werden umgesetzt: Stadt Karlsruhe spart ab sofort Energie ein

Mit Sofortmaßnahmen zur Senkung ihres Energieverbrauchs will die Stadtverwaltung Karlsruhe einer drohenden Gasmangellage entgegentreten, heißt es in einer Pressemeldung vom 10. August 2022. Die folgenden Maßnahmen sollen in Kürze umgesetzt werden.

Streit in Bruchsal: 42-Jähriger soll seine eigene Mutter getötet haben

Nachdem ein 42-Jähriger am Montag, 08. August 2022, seine eigene Mutter getötet haben soll, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Dienstagnachmittag, 09. August 2022, dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Krankheitserreger: Stadtverwaltung Karlsruhe rät vom Baden in der Alb ab

Die anhaltende Trockenheit, ausbleibende Niederschläge sowie die ungewöhnlich hohen Temperaturen setzen den städtischen Gewässern in Karlsruhe zu. Aktuell betrifft dies die Alb, teilt die Stadtverwaltung mit und rät daher vom Baden in dem Fluss ab.

Feuer im Hardtwald: Unbekannter legte mutmaßlich mehrere Waldbrände

Ein Unbekannter ist wohl für drei Waldbrände zwischen Mittwoch, 03. August, und Dienstag, 09. August 2022, im Hardtwald nördlich von Karlsruhe verantwortlich. Das Fachdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.