Polizei Karlsruhe
Schlägerei in Forst: Bistro-Einrichtung fast komplett zerstört

Polizei Karlsruhe Schlägerei in Forst: Bistro-Einrichtung fast komplett zerstört

Quelle: Thomas Riedel
dpa

Der Streit zweier Männer ist in einem Bistro im Landkreis Karlsruhe komplett aus dem Ruder gelaufen.

Nun werde gegen mindestens 24 Beteiligte ermittelt, berichtete die Polizei am Montag. Die verbale Auseinandersetzung der beiden 36 und 51 Jahre alten Männer habe in der Nacht zu Sonntag in einer handfesten Schlägerei zweier Gruppen in dem Lokal in Forst geendet.

Dabei sollen auch Pfefferspray und ein druckluftbetriebenes Nagelschussgerät eingesetzt worden sein. Mindestens vier Menschen seien leicht verletzt worden. Ein Mann kam demnach mit einer Kopfplatzwunde ambulant ins Krankenhaus, nachdem er mit einer Glasflasche geschlagen worden sei.

Nahezu das gesamte Mobiliar des Lokals wurde laut Polizei bei dem Vorfall zerstört. Zur Feststellung der Personalien der vielen Beteiligten hätten die eingesetzten Beamten eine «Arbeitsstraße» einrichten müssen.

Es werde nun wegen Beteiligung an einer Schlägerei und Körperverletzungsdelikten ermittelt.

 

Weitere Nachrichten

Katrin Lang aus Baden ist neue Weinkönigin: "Ich hätte es jeder gegönnt"

Die neue Deutsche Weinkönigin heißt Katrin Lang und kommt aus dem Weinanbaugebiet Baden in Baden-Württemberg.

Weihnachtshaus in Karlsruhe-Neureut: Lichterglanz trotz Energiekrise?

Lichterglanz trotz Energiekrise? Die Weihnachtshaus-Besitzer im Südwesten sind sich in diesem Jahr uneins, wie viel Bling-Bling es sein darf.

Karlsruher Hänsel+Gretel-Stiftung verleiht Deutschen Kinderschutzpreis an Krisenchat

Das Beratungsangebot Krisenchat.de für junge Menschen in Not ist mit dem ersten Deutschen Kinderschutzpreis ausgezeichnet worden.

Rastatt: Besatzung von Yacht vermutlich durch Kohlenmonoxid vergiftet

Die Besatzung einer Motoryacht hat sich am Freitag wohl eine Vergiftung mit Kohlenstoffmonoxid zugezogen.

EU finanziert Umweltprojekte mit über 10 Millionen Euro

Für den grenzüberschreitenden Umweltschutz in der Oberrheinregion können aus EU-Mitteln nun 10,8 Millionen Euro fließen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.