News aus der Fächerstadt
Direktmandat: In Karlsruhe setzt sich Grüne Zoe Mayer klar durch

News aus der Fächerstadt Direktmandat: In Karlsruhe setzt sich Grüne Zoe Mayer klar durch

Quelle: Titus Tamm
dpa

In Karlsruhe haben die Grünen erstmals ein Direktmandat für den Bundestag errungen.

Die Wirtschaftsingenieurin Zoe Mayer (26) konnte sich bei der Bundestagswahl am Sonntag nach Auszählung aller Stimmen mit 30 Prozent klar gegen ihre männlichen Konkurrenten von der SPD und CDU durchsetzen. Nach Angaben der Stadt kam der Karlsruher SPD-Chef Parsa Marvi auf 21,25 Prozent, der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther auf 19,54 Prozent.

FDP-Landeschef Michael Theurer, der auch stellvertretender Vorsitzender der liberalen Bundestagsfraktion ist, konnte demnach als FDP-Spitzenkandidat im Land 9,98 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Die Wahlbeteiligung lag bei 77,61 Prozent.

Zoe Mayer ist Fraktionsvorsitzende der Grünen im Gemeinderat und dort seit 2014 vertreten. Als Kommunalpolitikerin setzt sie sich besonders für den Klimaschutz in der Stadt ein. Die Wirtschaftsingenieurin ist auf Energiewirtschaft und -technik mit dem Fokus auf Gebäude spezialisiert. Im Zuge ihrer Promotion forscht sie zu Fragen des klimafreundlichen Stadtumbaus.

 

Weitere Nachrichten

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.

Diebstahl, Waffen und Missbrauch: Mehr Gewalt an Bahnhöfen

Seit jeher sind Bahnhöfe keine ungefährlichen Orte. Aber egal, ob es um Diebstahl geht oder um Gewalt: Die Kriminalität hat rund um die Gleise erneut deutlich zugelegt.

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.

BGH in Karlsruhe stärkt Rechte zu betreuender Menschen

Manchmal brauchen Menschen aus gesundheitlichen Gründen Hilfe, um Dinge zu erledigen. Dabei haben sie Mitspracherecht - auch wenn der eigene Wunsch aus Sicht Dritter nicht der beste Weg ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.