Sport in der Fächerstadt
Stabhochsprung-Olympiasieger plant Top-Sprünge in Karlsruhe

Sport in der Fächerstadt Stabhochsprung-Olympiasieger plant Top-Sprünge in Karlsruhe

Quelle: Michael Kappeler

Stabhochsprung-Olympiasieger Armand Duplantis blickt dem internationalen Leichtathletik-Meeting in Karlsruhe im Januar mit großer Vorfreude entgegen.

«Ich versuche, immer die Plätze auszuwählen, an denen ich hoch springen kann, und bei denen ich denke, die Chance haben, den Weltrekord zu brechen», sagte der 22 Jahre alte Schwede am Montag bei einer Video-Pressekonferenz. Sein Weltrekord liegt bei 6,18 Metern. Er habe großartige Dinge über das Meeting gehört, sagte Duplantis. «Es fühlt sich nach einem Ort an, an dem ich hoch springen kann.»

Für Duplantis gibt es wie für die anderen Athletinnen und Athleten eine Anforderung in Corona-Zeiten zu erfüllen. «Es ist uns ganz wichtig: Wir werden bei den Sportlerinnen und Sportlern die 2G-Regel anwenden», sagte Meetingdirektor Martin Wacker. Demnach dürfen nur Geimpfte oder Genesene starten. Man wolle dieses Zeichen setzen, sagte Wacker.

Karlsruhe macht am 28. Januar 2022 den Anfang der World Indoor Tour Gold. Damit zählt Karlsruhe als Leichtathletik-Standort auch 2022 zu den insgesamt sieben Meetings mit Gold-Status, der höchsten Kategorie. «Das ist für uns eine große Ehre, zu diesen sieben zu gehören», sagte Sportdirektor Alain Blondel.

 

Weitere Nachrichten

Taxipreise in großen Städten bleiben vorerst stabil

Münchnerinnen und Münchner müssen bald deutlich mehr fürs Taxifahren zahlen. Folgen dem auch Großstädte in Baden-Württemberg? Eine Übersicht über Preise und mögliche Erhöhungen.

Fahrerflucht in Rastatt: Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Ein 55 Jahre alter Fußgänger ist in Rastatt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Ethikunterricht für Grundschüler gefordert: Finanzprobleme

In manchen großen Städten ist die Mehrzahl der Grundschüler weder evangelisch noch katholisch. Auch für sie muss es eine Vermittlung von Werten geben, meint die SPD. Dem Land fehlt das Geld dafür.

Staus und Gefahrenstellen: Warnmeldungen-Rekord im Verkehr

28 Kilometer lang war der Rekord-Stau im vergangenen Jahr im Südwesten. Aber auch sonst hatte der Verkehrswarndienst alle Hände voll zu tun.

Flüchtlingsrat in Baden-Württemberg hält "sichere Häfen" für wichtig

Vielen Kommunen, die sich eigentlich zu «sicheren Häfen» für Flüchtlinge erklärt haben, fehlen Unterkünfte. Isny lässt ihre Mitgliedschaft nun ruhen. Sind die «sicheren Häfen» ein Auslaufmodell?




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.