Engagieren fürs Stadtgrün
Stadt Karlsruhe bietet Baumpatenschaften für Bürger an

Engagieren fürs Stadtgrün Stadt Karlsruhe bietet Baumpatenschaften für Bürger an

Quelle: Gartenbauamt Stadt Karlsruhe

Zehntausende Bäume stehen in Karlsruhe und helfen dabei, die Luftqualität zu verbessern. Allerdings wird diese grüne Infrastruktur vor immer größere Herausforderungen gestellt. Jetzt können Bürger selbst aktiv werden und sich in Form von Baumpatenschaften engagieren.

Grünstruktur durch über 70.000 Straßen­bäu­me

Über 70.000 Bäume stehen entlang der Karlsruher Straßen. Die Stadt bietet jetzt die Möglichkeit, Baumpatenschaften zu übernehmen und sich so um das Wässern von Bäumen in der Nachbarschaft zu kümmern bis hin zur „Baumpatenschaft plus“, die die Bepflanzung und Pflege des Beetes unterhalb eines Baums umfasst.

„Insgesamt weist die Stadt ein wertvolles Netz an Grünflächen auf. Die aktuellen Klimaveränderungen, neue städtebauliche Entwicklungen und ein steigender Nutzungsdruck stellen diese grüne Infrastruktur jedoch vor immer größere Herausforderungen“, teilt die Stadt in einer Pressemeldung mit. Besonders die trockenen Sommer – hohe Lufttrockenheit und Wassermangel – der letzten Jahre machten Bäumen demnach zu schaffen. Doch Bäume sind wichtig: Sie produzieren Sauerstoff, verbessern die Luftqualität, indem sie Feinstaub und CO2 binden und bieten wichtigen Lebensraum für Tiere.

 

Das steckt hinter den Baumpatenschaften

Jetzt können sich Bürger in Karlsruhe aktiv an der Verschönerung der Fächerstadt beteiligen. Bei einer Baumpatenschaft pflegen die Menschen in der Fächerstadt einen oder mehrere Bäume in der Nachbarschaft. Die „reine Baumpatenschaft“ umfasst das Wässern des Baumes an trockenen Tagen und das Entfernen von Unrat aus der Baumscheibe. Zudem sollten Bürger Schäden am Baum melden. Insbesondere Stamm- und Rindenverletzungen können zu schwerem Pilzbefall und bakteriellen Erkrankungen bis zum dem Absterben des Baumes führen.

Wer mehr tun möchte, für den gibt es die „Baumpatenschaft plus“, die durch weitere Aufgaben ergänzt wird. Hier fließt neben dem Lockern der Erde auch das Beet unterhalb des Baumes mit ein. Pflanzflächen, insbesondere unter älteren und größeren Bäumen, sind oft Licht- und Wassermangel ausgesetzt. Darum ist es ratsam, in den Beeten unter Bäumen bestimmte Stauden, Gräser oder Blumenzwiebeln zu wählen. Hier können dann kleine blühende Inseln für Insekten und andere Tiere direkt vor der Haustüre geschaffen werden.

 

Gartenbauamt unterstützt die Paten

Interessierte Bürger können die Patenschaft für einen Baum beim Gartenbauamt Karlsruhe beantragen – telefonisch unter der Nummer 0721/133-6731 oder per E-Mail an patenschaften@gba.karlsruhe.de. Passt der Standort, wird der Patenschaftsbaum mit einer Hinweisplakette gekennzeichnet. Das Gartenbauamt unterstützt die Teilnehmenden und gibt Anregungen, wie eine Baumscheibe ökologisch wertvoll und nachhaltig gestaltet werden kann.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.