News aus Baden-Württemberg
Standorte für Landesgartenschauen ab 2031 stehen fest

News aus Baden-Württemberg Standorte für Landesgartenschauen ab 2031 stehen fest

Quelle: Pixabay
dpa

Die Standorte der Landesgartenschauen und Gartenschauen für die Jahre 2031 bis 2036 stehen fest.

Für die Landesgartenschau im Jahr 2032 erhielt Offenburg den Zuschlag, im Jahr davor soll die Gartenschau in Bretten (Kreis Karlsruhe) Halt machen, wie ein Sprecher des Staatsministeriums am Dienstag in Stuttgart bekanntgab.

Als weitere Termine für die Landesgartenschau legte sich der Ministerrat demnach auf Bad Mergentheim (2034) und Rastatt (2036) fest. Die Gartenschauen sollen 2033 in Benningen/Marbach (Kreis Ludwigsburg) und 2035 in Riedlingen (Kreis Biberach) für eine Veränderung des Stadtbildes sorgen.

Für die Städte und Kommunen seien diese Großprojekte wahre Konjunkturprogramme, mit denen das Gesicht der Austragungsorte nachhaltig verändert werden könne, teilte Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) zur Entscheidung mit. Sie sind aus Sicht des Ministers mitentscheidend für die Lebensqualität einer ganzen Region.

Kommunen erhalten für die Ausrichtung einer Landesgartenschau vom Land Zuschüsse in Höhe von bis fünf Millionen Euro, für eine Gartenschau bis zu zwei Millionen. Für die Ausrichtung der Gartenschauen hat es insgesamt 17 Bewerbungen gegeben. Acht Kommunen wollten demnach eine Landesgartenschau ausrichten, neun Städte bewarben sich für den Zeitraum 2031 bis 2036 für eine Gartenschau.

 

Weitere Nachrichten

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.

Einsturzgefahr, Schwammbefall & mehr: So laufen die Arbeiten bei der Kapelle am Bergfriedhof

Die historische Kapelle auf dem Bergfriedhof im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im Jahr 1902 geweiht. Aktuell wird das Denkmal aufwendig erneuert, da große Mängel festgestellt wurden. meinKA durfte sich auf der Baustelle umsehen und informieren.

Diebstahl, Waffen und Missbrauch: Mehr Gewalt an Bahnhöfen

Seit jeher sind Bahnhöfe keine ungefährlichen Orte. Aber egal, ob es um Diebstahl geht oder um Gewalt: Die Kriminalität hat rund um die Gleise erneut deutlich zugelegt.

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.