News aus Baden-Württemberg
Südwest-Kommunen 2021 mit höherem Überschuss als der Rest

News aus Baden-Württemberg Südwest-Kommunen 2021 mit höherem Überschuss als der Rest

Quelle: Tobias Hase
dpa

Die baden-württembergischen Kommunen haben das Haushaltsjahr 2021 einer Studie zufolge mit einem höheren Überschuss abgeschlossen als der gesamtdeutsche Durchschnitt.

Im Südwesten betrug der Überschuss im vergangenen Jahr 191 Euro je Einwohner, im bundesdeutschen Durchschnitt waren es hingegen nur 55 Euro je Einwohner, wie aus einer am Montag veröffentlichten Umfrage im Auftrag der staatlichen Förderbank KfW hervorgeht. Bei den Steuereinnahmen hingegen sah es anders aus. Sie stiegen im Südwesten um 13,9 Prozent, was unter dem Durchschnitt für Gesamtdeutschland von 15 Prozent liegt.

Auch bei der Verschuldung gab es wieder deutliche regionale Unterschiede. So betrug die Kassenkreditverschuldung der Kommunen in Baden-Württemberg Ende 2021 etwa 62 Euro je Einwohner, was deutlich unter dem Durchschnitt aller Kommunen in Deutschland liegt (382 Euro je Einwohner). «Kassenkredite werden von den Kommunen genutzt, um kurzfristig Haushaltslücken zu schließen», teilte die staatliche Förderbank mit. Ebenso verhält es sich bei den sonstigen Krediten, die vorrangig für die Finanzierung öffentlicher Investitionen genutzt werden. Hier liege das Land mit 861 Euro je Einwohner auch unter dem gesamtdeutschen Durchschnitt von 1306 Euro je Einwohner.

Viele Kämmerer in Deutschland sorgen sich nach zwei Pandemie-Jahren um die Finanzen ihrer Kommunen. Nach der KfW-Umfrage bewerteten Ende vergangenen Jahres 48 Prozent von gut 700 Teilnehmern die Finanzlage nur als «ausreichend» oder sogar «mangelhaft» (Vorjahr: 44 Prozent). Lediglich 21 Prozent empfanden die Situation als positiv (Vorjahr: 24 Prozent). Hinzu kommen aktuell die aufgrund des Ukraine-Krieges massiv gestiegenen Energiepreise, wie aus einer weiteren Umfrage im April hervorgeht.

Zwar stiegen die Gewerbesteuereinnahmen im vergangenen Jahr kräftig um rund 35 Prozent, allerdings profitierten den Angaben zufolge davon vor allem strukturstarke Regionen. Die Mehrausgaben, beispielsweise durch höhere Kosten für die Pandemiebewältigung, fielen aber in nahezu allen Kommunen an. Die Einnahmebasis vieler Kommunen bleibe fragil, sagte KfW-Chefvolkswirtin Fritzi Köhler-Geib. «Gleichzeitig kommen mit hohen Energiekosten, der Unterbringung Geflüchteter und weiter steigenden Baupreisen neue Belastungen hinzu.»

 

Weitere Nachrichten

Diebstahl, Waffen und Missbrauch: Mehr Gewalt an Bahnhöfen

Seit jeher sind Bahnhöfe keine ungefährlichen Orte. Aber egal, ob es um Diebstahl geht oder um Gewalt: Die Kriminalität hat rund um die Gleise erneut deutlich zugelegt.

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.

BGH in Karlsruhe stärkt Rechte zu betreuender Menschen

Manchmal brauchen Menschen aus gesundheitlichen Gründen Hilfe, um Dinge zu erledigen. Dabei haben sie Mitspracherecht - auch wenn der eigene Wunsch aus Sicht Dritter nicht der beste Weg ist.

Psychiatrie-Patient wegen Mord in Wiesloch vor Gericht: Sicherheitsfokus

Eine Frau wird in einem Geschäft in Wiesloch niedergestochen und stirbt. Nun steht der Prozess gegen einen Mann an, der aus der Psychiatrie geflohen war. Der Vorfall hat weitere Konsequenzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.