Taxi fahren: Preise, Standorte & Anlaufstellen
Taxi Karlsruhe – unterwegs von A wie Albtal bis Z wie Zoo

Taxi fahren: Preise, Standorte & Anlaufstellen Taxi Karlsruhe – unterwegs von A wie Albtal bis Z wie Zoo

Quelle: Pixabay

Man kann sie rund um die Uhr rufen, sie sind stets zu Diensten und werden daher gerne genutzt – Taxis. Ob nachts um 5 nach dem Feiern oder tagsüber schnell zum nächsten Businesstermin – die Karlsruher Taxis bringen jeden zum gewünschten Zielort.

Taxi fahren in Karlsruhe – Gelbe Tradition seit 1893

Viele Karlsruher verzichten auf ein eigenes Auto und bewegen sich lieber mit dem Rad, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Taxi durch die Fächerstadt. Das Jahr 1886 gilt als die Geburtsstunde des Automobils und es dauerte nicht lange bis diese Erfindung gewerblich genutzt wurde. Schon 1893 wurde das erste Taxiunternehmen in Dessau gegründet, wenn auch nur für eine einzige Strecke. 15 Kilometer, eine Mark pro Person und kein Verdeck. Doch die Entwicklung der Automobilindustrie verlief rasant und so wurde auch das Beförderungsnetz der Taxis schnell erweitert. Mittlerweile gibt es Deutschland über 50.000 Taxis und allein in Karlsruhe befahren 250 Fahrzeuge mit dem typischen gelben Taxi-Logo auf dem Autodach in 24-stündiger Besetzung die Karlsruher Straßen.

 

Der Taxistand am Karlsruher Hauptbahnhof befindet sich direkt am Haupteingang.

Der Taxistand am Karlsruher Hauptbahnhof befindet sich direkt am Haupteingang. | Quelle: Peter Eich

 

Leistungen Taxidienste – Premiumfahrt bis Hochzeitsshuttle

Natürlich darf nicht jeder Karlsruher mit Führerschein einfach so den Beruf Taxifahrer ausüben. Wer unter der gelben Flagge fahren möchte, muss mindestens zwei Jahre Fahrpraxis, einen Personenbeförderungsschein, eine weiße Weste im polizeilichen Führungszeugnis und besonders gute Ortskenntnisse vorweisen. Ein guter Taxifahrer ist weit mehr als nur Meister des Lenkrades. Er braucht starke Nerven, ist Seelsorger oder Helfer in Notsituationen und erleichtert gerade den älteren Fahrgästen gerne das alltägliche Leben. Ein Taxifahrer ist außerdem verpflichtet die kürzeste oder kostengünstigste Fahrtstrecke zu nutzen.

Generell müssen vier Personen und mindestens 50 Kilogramm Gepäck in ein Taxi passen und es fährt für ein bestimmtes Entgelt zum gewünschten Zielort. Doch es gibt noch viele weitere Leistungen, welche die Karlsruher Taxiunternehmen bieten. Für Businessfahrten gibt den Premium-Fahrdienst mit maximal komfortablen Fahrzeugen, Kreditkartenzahlung und Gepäcktransport. Für berufstätige Eltern gibt es die Möglichkeit ihre Kinder mit dem Taxi zur Schule bringen zu lassen, wenn es ihr Terminplan nicht zulässt oder der Schulweg sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Auch Schüler-Sammelfahrten in die Schule und zurück sind möglich. Wer schnell und zuverlässig an einen der umliegenden Flughäfen gelangen möchte, kann den bequemen Flughafentransfer nutzen.  Die meisten Taxiunternehmen bieten bei bis zu acht Personen Festpreise an und bringen die Urlaubs- oder Geschäftsreisenden stressfrei bis zum Terminal. Auch Shuttlefahrten für besondere Veranstaltungen wie beispielsweise Hochzeiten sind problemlos mit den Taxi-Unternehmen zu vereinbaren.

Eine wichtige Aufgabe der Taxifahrer besteht aus den regelmäßigen Krankentransporten von Patienten zu den Karlsruher Krankenhäusern und anschließend zurück nach Hause. Diese Fahrten machen eine längerfristige ambulante Behandlung möglich, befreien die Patienten von einem stationären Krankenhausaufenthalt und werden in den meisten Fällen von den Krankenkassen übernommen. Auch Rollstuhlfahrer in der Fächerstadt können dank der großen Rollstuhl-Flotte problemlos von A nach B gelangen und speziell geschulte Fahrer machen die Fahrten so angenehm wie möglich.

 

Taxi-Rufen – Taxizentrale, Apps, Online

Bestellbar sind die Karlsruher Taxis auf verschiedenen Wegen. Entweder per Telefon, wie beispielsweise die Taxizentrale Karlsruhe unter 0721/ 944144 oder Taxi-Ruf Karlsruhe unter 0721/160200 oder über Webseiten wie taxi.eu oder bettertaxi.de, verschiedene Apps oder direkt an den Taxiständen in der gesamten Fächerstadt. Damit die Taxizentrale oder die jeweiligen Taxiunternehmen perfekt auf die Fahrt vorbereitet sind, sollten bei der Bestellung folgende Informationen mitgeteilt werden:

  • Wo und wann soll der Fahrgast abgeholt werden?
  • Wie viele Personen fahren mit?
  • Werden Kindersitze benötigt?
  • Ist eine bargeldlose Zahlungsmöglichkeit notwendig?
  • Ist ein Fahrer mit speziellen Fremdsprachenkenntnissen gewünscht?
  • Müssen außergewöhnlich große Gepäckstücke transportiert werden?
  • Benötigen Sie ein Fahrzeug mit Rollstuhlrampe?

 

Kosten Taxi Karlsruhe –  Tarife im Überblick

Der Taxitarif in der Region wird von der Stadt Karlsruhe festgelegt, in einer offiziellen Taxiordnung veröffentlicht und darf von keinem Taxiunternehmen unter- oder überschritten werden. Behördlich geeichte Taxameter stellen die Preise jederzeit sicher und errechnen automatisch die Preise am Tag und in der Nacht. Die Tagestarife gelten von Montag bis Freitag zwischen 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr. In der Nacht, sowie an Samstag, Sonntagen und Feiertagen gelten die Nachttarife.

Montag bis Freitag von 22:00 Uhr abends bis 6:00 Uhr morgens. Samstag und Sonntag ganztägig.

  • Taxipreise Karlsruhe bei Tag

Grundgebühr / Anfahrtsgebühr3,30 Euro
1. Kilometer3,50 Euro
2. Kilometer2,20 Euro
Jeder weitere Kilometer1,80 Euro
Stand-/ Wartezeiten pro Stunde28,80 Euro
  • Taxipreise Karlsruhe bei Nacht

Grundgebühr / Anfahrtsgebühr3,00 Euro
1. Kilometer3,50 Euro
Jeder weitere Kilometer2,00 Euro
Stand-/ Wartezeiten pro Stunde28,80 Euro

 

Taxistände Karlsruhe – Standorte & Anlaufstellen

Es gibt 13 Standorte und Anlaufstellen in Karlsruhe, an denen sich Taxis sammeln. Hier können die Karlsruher ohne Vorbestellung direkt in eines der Fahrzeuge springen und sich zu ihrem Zielort fahren lassen. Natürlich gelten dieselben Tarife wie bei einer telefonischen Bestellung. Vom Westen am Mühlburger Tor bis in den Osten am Durlacher Bahnhof – in Karlsruhe findet man an den festen Standorten fast immer einen freundlichen wartenden Fahrer. Wer lieber selbst die Füße an den Pedalen oder die Hände am Lenker hat, kann sich über die vielen Carsharing- oder Bikesharing-Angebote in der Stadt Karlsruhe einen fahrbaren Untersatz leihen.

 

Taxistände in Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.