News aus Baden-Württemberg
Umfrage: Weihnachtsgeschäft übertrifft Erwartungen deutlich

News aus Baden-Württemberg Umfrage: Weihnachtsgeschäft übertrifft Erwartungen deutlich

Quelle: Franziska Kraufmann/dpa/Symbolbild
dpa

Das Weihnachtsgeschäft im baden-württembergischen Handel ist entgegen pessimistischer Prognosen einer Umfrage zufolge überraschend gut gelaufen.

Demnach wurde im Vergleich zu 2021, als Weihnachtsmärkte geschlossen waren und eine 2G-Regel galt, ein Umsatzplus von 70 Prozent erwirtschaftet, wie aus einer in Stuttgart veröffentlichten Umfrage unter 300 Händlern des Handelsverband Baden-Württemberg hervorging. Zunächst hatten «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» (Donnerstag) berichtet.

Vor allem der Umsatz in der Woche nach dem vierten Advent bis Heiligabend war «außergewöhnlich», heißt es, das habe es «herausgerissen». Die Händler steigerten ihre Erträge im Vergleich zur ersten Adventswoche im Schnitt um 75 Prozent.

Hauptgeschäftsführerin Sabine Hagmann sagte der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten» (Donnerstag): «Dieses Ergebnis erfüllt uns schon mit einer gewissen Dankbarkeit – es hätte schlimmer ausgehen können.» Die Verbraucherstimmung und damit der Umsatz der Händler hätten sich nach der Dezember-Soforthilfe und den Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme spürbar verbessert. Außerdem begünstigten das winterliche Wetter und der frühe Ferienbeginn die Geschäfte.

80 Prozent der befragten Händler bezeichneten den Umsatz als «befriedigend», «gut» oder «sehr gut». Als noch etwas besser wurde die Kundenstimmung wahrgenommen. Für gut jeden zehnten liefen die Geschäfte allerdings «mangelhaft» oder «ungenügend». Dennoch lief beim Gros der Händler das Weihnachtsgeschäft im Vergleich zu 2019, also dem Jahr vor der Pandemie, deutlich schlechter. Das Minus beträgt laut Umfrage rund 40 Prozent. Eine Zahl, die den Verband «in der Höhe überrascht». Die Zahl könne man sich nicht erklären.

 

Weitere Nachrichten

Landeskultusministerin Schopper sieht Hybridunterricht als Ansatz

Fehlende Lehrkräfte sind ein Dauerthema in der Bildungspolitik. Experten erwarten noch ganze zwei Jahrzehnte Durststrecke und machen nun Vorschläge zur Entspannung der Lage. Vor allem einer stößt auf das Interesse der Kultusministerin - sehr zum Ärger der Gewerkschaft.

INIT INDOOR MEETING in Karlsruhe: Olympiasiegerin Mihambo besser als 2022

Weitspringerin Malaika Mihambo ist mit dem Start in das WM-Jahr zufrieden. Die Olympiasiegerin sprintet beim Karlsruher Meeting zwar nicht ins Finale, ist aber schneller als vor zwölf Monaten.

Schutzstreifen für Radfahrer sollen außerorts möglich sein

Für Fahrradfahrer im Südwesten könnte es künftig auch vermehrt Schutzstreifen auf Land- und Bundesstraßen geben.

Krankenstand in Baden-Württemberg klettert auf Rekordhoch

Der Krankenstand hat im Südwesten nach Daten der Krankenkasse DAK-Gesundheit ein Rekordniveau erreicht. Die meisten Ausfälle gingen demnach auf Atemwegserkrankungen zurück.

Heidelberg: Mann flüchtet vor Alkoholkontrolle in den Neckar

Bei der Flucht vor einer Alkoholkontrolle ist ein junger Mann in den Neckar in Heidelberg gesprungen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.