News aus Baden-Württemberg
Umweltbonus: Mehr als 40.000 Anträge für Elektroprämie

News aus Baden-Württemberg Umweltbonus: Mehr als 40.000 Anträge für Elektroprämie

Quelle: Julian Stratenschulte
dpa

Die Anfang Juni erhöhte Kaufprämie für Elektroautos und Plug-in-Hybride sorgt nach Angaben des baden-württembergische Kraftfahrzeuggewerbes für einen kräftigen Schub beim Interesse an Autos mit diesen Antriebstechnologien.

Die Anträge auf den Umweltbonus bewegten sich auf Rekordhoch teilte der Verbands des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg am Freitag mit. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) habe im August 3.549 Anträge für den Umweltbonus im Südwesten registriert, im Juli waren es noch 3.419.

«Man darf aber nicht vergessen, dass nach wie vor Fahrzeuge zugelassen werden, die vor Corona bestellt wurden und eine lange Lieferzeit hatten», betonte Michael Ziegler, Präsident des Verbands des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg. Insgesamt seien für den Südwesten seit Beginn der Förderung 2016 41 154 Umweltboni bewilligt worden.

Seit dem 3. Juni gilt die neue erhöhte Kaufprämie für Elektroautos. Sie kann aus einem Zuschuss von bis zu 6000 Euro vom Staat und einem Rabatt von bis zu 3000 Euro vom Hersteller bestehen.

Ziegler sagte, die Ladeinfrastruktur für Elektroautos befinde sich immer noch im Aufbau – doch das Bundeskartellamt erhalte schon zunehmend Beschwerden über Preise und Konditionen.

«Kunden bereiten die unterschiedlichen Systeme und Preisgestaltungen einer Vielzahl von Betreibern Probleme, hier schreit die Situation nach einer Verbesserung der Kundenfreundlichkeit.» In Baden-Württemberg gebe es den Angaben der Bundesnetzagentur zufolge momentan 2.185 Ladesäulen, zudem gebe es laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) derzeit rund 4.100 Ladepunkte.

 

Weitere Nachrichten

Corona-Werte in Baden-Württemberg steigen

Die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen in Baden-Württemberg ist gestiegen.

Ministerpräsident Kretschmann: Kirchensteuer bleibt erhalten

Die katholische und die evangelische Kirche haben im vergangenen Jahr etwa zwölf Milliarden Euro Kirchensteuer erhalten. Der Staat hilft ihnen dabei. Nach Überzeugung eines führenden Grünen-Politikers wird das auch so bleiben.

Nachfrage nach Corona-Schnelltests deutlich zurückgegangen

Wer nicht geimpft ist, braucht etwa für den Restaurantbesuch oder im Kino einen Corona-Schnelltest. Seit Mitte Oktober ist dieser für die meisten Menschen nicht mehr kostenlos - mit deutlichen Auswirkungen auf die Nachfrage.

"Cringe" ist das Jugendwort des Jahres 2021

«Cringe» ist das «Jugendwort des Jahres» 2021.

Überladener Schiffstransporter fährt sich auf dem Rhein fest

Ein mit Benzin überladenes Schiff hat sich am Sonntag, 24. Oktober 2021, bei Karlsruhe auf dem Rhein festgefahren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.