queerKastle e.V.
Vereinsgründung: Karlsruhe bekommt ein queeres Zentrum für queere Vielfalt

queerKastle e.V. Vereinsgründung: Karlsruhe bekommt ein queeres Zentrum für queere Vielfalt

Quelle: © Jose Luis Carrascosa | shutterstock.com

Was Städte wie Mannheim oder Stuttgart schon vorgemacht haben, soll nun auch in Karlsruhe Realität werden: Ein queeres Zentrum für queere Vielfalt. „queerKAstle“ ein eingetragener, gemeinnütziger Verein will ein solches Zentrum aufbauen und etablieren.

queerKastle e.V. will queeres Zentrum in Karlsruhe

Ein queeres Zentrum für queere Vielfalt soll in der Fächerstadt enstehen. Am Samstag, 21. Mai 2022 wird im Rahmen einer Veranstaltung im Bürgerzentrum Mühlburg aus der Arbeitsgruppe „queerKAstle“ ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit dem Zweck, ein solches Zentrum in Karlsruhe aufzubauen und zu etablieren.

Als queer werden Personen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen, vielfältigen sexuellen und geschlechtlichen Identitäten, Geschlechtsausdrücken und Geschlechtsmerkmalen bezeichnet, die sich zum Beispiel als lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter*, pansexuell, nicht-binär, asexuell, polyamorös, aromantisch oder agender identifizieren, wird in einer Pressemeldung von queerKAstle erklärt.

 

Eine Anlaufstelle für queere Karlsruher Community

Seit 2020 treffen sich Gruppen der Karlsruher LSBTTIQA*-Community auf Initiative der Aidshilfe Karlsruhe hin regelmäßig zur Vernetzung und zum Austausch. Schon bei einem der ersten Treffen entstand dort die Vision einer Anlaufstelle für die gesamte queere Community in Karlsruhe.

„Der Blick in die umliegenden großen Städte wie Mannheim (QZM) oder Stuttgart, wo mit dem QZM oder dem Regenbogenhaus schon solche Zentren existieren, hat gezeigt, dass aus Visionen Realität werden kann“, so die Verantwortlichen.

 

Ausarbeitung der Vision läuft seit fast zwei Jahren

Seit fast zwei Jahren arbeitet eine bunt gemischte Gruppe aus queeren Menschen an der Ausarbeitung dieser Vision. Durch eine Umfrage 2021 in der Community wurde der Name queerKAstle legitimiert, der sowohl durch die Analogie zu dem englischen Wort „castle“ auf das Karlsruher Schloss als auch auf die Funktion eines Safe Spaces und auf kulturelle Angebote anspielt. Auch der Bedarf für ein queeres Zentrum wurde durch die Umfrage bestätigt, heißt es in der Pressemeldung.

„Vor allem für Erwachsene ab ca. 27 Jahren gibt es in Karlsruhe keinen festen Ort, an dem Beratungen und Veranstaltungen stattfinden können, sich Gruppen treffen können oder queere Kultur gepflegt wird“, wird weiter informiert.

 

queerKAstle: „offene und vielfältige Gesellschaft“

Doch auch über den Aspekt der Begegnung hinaus will der Verein queerKAstle tätig sein. Durch Synergien, die sich durch die Vernetzung von queeren Menschen und Gruppen ergeben, möchte der Verein mit einem queeren Zentrum dazu beitragen, vereint an einer offenen und vielfältigen Gesellschaft zu arbeiten.

Hierzu gehört maßgeblich auch die Bildung einer repräsentativen Stimme der queeren Community, die sich für die Belange von LSBTTIQA* in der Stadt Karlsruhe einsetzt.

 

Zur der Vereinsgründung am 21. Mai 2022, sind alle queere Menschen und Allies aus Karlsruhe und Umgebung um 15:30 Uhr ins Bürgerzentrum Mühlburg eingeladen, die von Anfang an Mitglied im Verein sein möchten und so die Einrichtung eines queeren Zentrums in Karlsruhe von Beginn an passiv oder aktiv unterstützen wollen, teilen die Verantwortlichen in einer Pressemeldung mit.

 

Weitere Nachrichten

Bisher nicht abgeholt: 1.600 Pässe liegen beim Karlsruher Ordnungs- & Bürgeramt

Im Bürgerbüro in der Kaiserallee 8 wurde in den vergangenen Monaten eine Vielzahl an Personalausweisen und Reisepässen beantragt. Das Ordnungs- und Bürgeramt (OA) weißt nun darauf hin, dass derzeit 1.600 der beantragten Dokumente bisher nicht abgeholt wurden.

Die Schlossgartenbahn fährt durch den Schlossgarten.

Streckenschaden: Schlossgartenbahn kann nicht mehr fahren

Die Karlsruher Schlossgartenbahn kann aufgrund eines Streckenschadens aktuell nicht fahren, darüber informieren die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) in einer Mitteilung an die Presse. Vermutlich erst Anfang nächster Woche wird der Schaden behoben sein.

Wettschulden eingelöst: Gottschalk & Elstner waren im Karlsruher Zoo

Entertainer Thomas Gottschalk (72) hat seinem Mentor Frank Elstner (80) viel zu verdanken und kann ihm deshalb nach eigenen Worten keine Bitte abschlagen.

Streit in der Karlsruher Innenstadt: Mit Beil verfolgt & bedroht

Ein Passant verständigte am frühen Samstagmorgen, 02. Juli 2022, die Polizei und schilderte in seinem Notruf gegen 05:25 Uhr, dass er eben Zeuge einer Drohung mit einem Beil im Bereich der Amalienstraße in Karlsruhe wurde, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.