Polizei Karlsruhe
Verfolgungsjagd durch Karlsruhe: Polizei sucht Fahrzeug & möglichen Fahrer

Polizei Karlsruhe Verfolgungsjagd durch Karlsruhe: Polizei sucht Fahrzeug & möglichen Fahrer

Quelle: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Ein mit zwei Personen besetzter Transporter war in der Nacht auf Dienstag, 27. Juni 2023, ohne Licht in Rüppurr unterwegs. Als die Polizei das Fahrzeug kontrollieren wollte, begann eine Verfolgungsjagd – doch es wurde nur einer der Insassen geschnappt.

Verfolgungsjagd durch Karlsruhe

Wie aus einer Pressemeldung hervorgeht, wollte eine Polizeistreife einen Transporter kontrollieren, der gegen 00:20 Uhr ohne Licht auf der Ettlinger Allee in Richtung Süden fuhr. Doch der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen, wendete sein Fahrzeug und flüchtete vor der Polizeikontrolle.

Dabei befuhr er den Radweg der Ettlinger Allee und die Bundesstraße 10 in Richtung Durlach. Im weiteren Verlauf überfuhr der Kleinbus eine rote Ampel, bog auf den Erlachseeweg ein und setzte er seine Fahrt auf einem Feldweg in Richtung Wolfartsweier fort. Dort wurde das Fahrzeug abgebremst und zwei Personen flüchteten zu Fuß in südliche Richtung.

 

Einer der Insassen festgenommen

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nahm ein Polizeihund offenbar die Fährte eines der Flüchtigen auf und führte die Beamten zu einem Mann, der sich im hohen Gras versteckt hielt. Da der Mann nicht auf die Ansprache der Polizisten reagierte, wurde er mit Unterstützung des Hundes gestellt.

Bei seiner Festnahme leistete der Tatverdächtige Widerstand gegen die Polizeibeamten und zog sich dabei Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt wurden.

 

Polizeihubschrauber war im Einsatz

Trotz der weiteren Fahndung der Polizei auch mit Unterstützung eines Hubschraubers gelang der zweiten Person offenbar die Flucht. Bei der Kontrolle des festgenommenen Mannes stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Die Verkehrspolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen u.a. wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen und prüft auch, ob es sich bei dem Festgenommen um den Fahrer des Transporters handelt.

 

Polizei sucht nach Fahrzeug & Person

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen, denen der graue Kleinbus, ein Opel Vivario mit polnischem Kennzeichen, aufgefallen ist sowie Verkehrsteilnehmern, die möglicherweise durch die riskante Fahrweise gefährdet
urden.

Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 944840 mit der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

 

Weitere Nachrichten

Neues bei DAS FEST 2024 in Karlsruhe: FEST-Cup-Jubiläum, Umzug der DJ-Bühne & mehr

Neues bei DAS FEST 2024: Dass der Sparda Sportpark mit dem FEST Cup zum 20-jährigem Jubiläum zurück vor die Europahalle zieht, war geplant. Dass die DJ-Bühne den Modelbootsee verlässt und zu einem FEST-Floor zwischen Europahalle und Europabad wird, nicht.

Mutter und Tochter endlich wieder vereint: Neuer Elefant im Karlsruher Zoo

Im Zoo Karlsruhe lebt seit Dienstag, dem 18. Juni 2024, eine neue Elefantenkuh. Die 27 Jahre alte Indra aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg ist somit der dritte Elefant, der in der Fächerstadt sein Zuhause findet, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Fahrrad fahren & Kilometer sammeln: Aktion "Stadtradeln" in Karlsruhe beginnt

Vom 23. Juni bis 13. Juli 2024 findet in Karlsruhe wieder die Aktion "Stadtradeln" statt. Das Ziel: Drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.