News aus Baden-Württemberg
Verkehrsminister gegen 9-Euro-Ticket auf Dauer: „Kaum finanzierbar“

News aus Baden-Württemberg Verkehrsminister gegen 9-Euro-Ticket auf Dauer: „Kaum finanzierbar“

Quelle: Tom Weller
dpa

Eine langfristige Fortsetzung des 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen hält der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann nicht für machbar.

«Auf Dauer sind solche Super-Sonderangebote wie das 9-Euro-Ticket kaum finanzierbar», sagte der Grünen-Minister der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst müsse ein guter öffentlicher Nahverkehr mit fairen Ticketpreisen stabil finanziert werden können. Außerdem sei es wichtig, das wachsende Defizit im Schienenpersonennahverkehr auszugleichen, forderte Hermann.

Der Bund müsse die Mittel erhöhen, mit denen die Länder den ÖPNV finanzierten. Die Länder hätten einmütig gefordert, diese sogenannten Regionalisierungsmittel um jährlich jeweils 1,5 Milliarden Euro anzuheben. Nur so könnten die gestiegenen Energie- und Personalkosten bewältigt und das bestehende Angebot ohne Kürzungen gesichert werden. Außerdem sei es wichtig, den Ausbau anzugehen, um die Fahrgastzahlen verdoppeln und die Klimaziele erreichen zu können.

Zuvor hatte auch der Bundesverkehrsminister dem 9-Euro-Ticket über August hinaus eine Absage erteilt. Diese Maßnahme als Reaktion auf die hohen Energiepreise sei zeitlich befristet im Gesetz angelegt, hatte Volker Wissing (FDP) in Berlin deutlich gemacht. «Dementsprechend gibt es derzeit keine Überlegungen, das zu verlängern.» Die Verbraucherzentralen hatten auch als Entlastung von steigenden Preisen ein Anschluss-Angebot gefordert.

Die 9-Euro-Tickets gelten im Juni, Juli und August und ermöglichen jeweils für einen Monat beliebig viele Fahrten in Bussen und Bahnen des Nah- und Regionalverkehrs in ganz Deutschland – viel günstiger als normale Monatstickets, die zudem nur im Verbundbereich gelten.

 

Weitere Nachrichten

Energiepreise: Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt

Die Energiepreise steigen und steigen. Das trifft besonders Menschen ohne oder mit geringem Einkommen. Der Heizkostenzuschuss verschafft ihnen etwas Entlastung.

Rheintal-Projekt in Rastatt: Fünf Jahre nach Havarie in ruhige Bahnen

Licht am Ende des Tunnels: Nach vielen Verzögerungen soll der Tunnel der Rheintalbahn - wie zuletzt geplant - Ende 2026 in Betrieb gehen.

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.

Kliniken in Baden-Württemberg fordern Soforthilfe vom Bund

Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt vor einer größeren finanziellen Schieflage der Kliniken.

Vermutlich Schwerverletzter verschwindet in Karlsruhe von Unfallstelle

Nach einem Zusammenstoß mit einem Motorrad ist ein mutmaßlich schwer verletzter Radfahrer in Karlsruhe von der Unfallstelle geflüchtet und verschwunden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.