News aus der Fächerstadt
Verklebte Schienen & Fahrzeuge: Gesamtschaden liegt im Millionenbereich

News aus der Fächerstadt Verklebte Schienen & Fahrzeuge: Gesamtschaden liegt im Millionenbereich

Quelle: Thomas Riedel

Der entstandene Gesamtschaden wegen der verklebten Schienen und Fahrzeuge im Straßen- und Stadtbahnnetz in Karlsruhe bewegt sich sicherlich im Millionenbereich.

Das sagte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VKB) am Dienstag. Die genaue Höhe könne aber noch nicht beziffert werden. Dafür müsse alles noch in Gänze ermittelt und bewertet werden. Dafür brauche es Zeit. Zuerst hatte der SWR über die im Raum stehende Summe berichtet.

Unterdessen seien die Probleme weitestgehend behoben und fast alle Strecken wieder in Betrieb. Von Mittwoch an fährt auch die Tram 2 wieder in der Innenstadt. Nur auf dem Abschnitt zwischen Städtischem Klinikum und Knielingen-Nord werden die Fahrgäste noch bis zu zwei Wochen auf Busse angewiesen sein, wie der Sprecher sagte.

Grund dafür sei, dass an dieser Strecke besonders viel erneuert worden war und gleichzeitig besonders viele Schäden aufgetreten waren. Gerade dort gehe es daher um Beweissicherung und Ursachenforschung zum möglichen Zusammenhang zwischen den Erneuerungen und dem Schaden.

Die Probleme hatten am Dienstag vor zwei Wochen begonnen und den Verkehr in der gesamten Region beeinträchtigt. Sogenannte Vergussmasse war zwischen Asphalt und Gleisen an mehreren Stellen weich geworden. Die Bahnen verteilten den Stoff beim Durchfahren und rissen dadurch weitere Stellen auf. Gleise und Fahrzeuge wurden verklebt.

Von rund 40 verschmutzten Bahnen seien inzwischen etwa 30 gereinigt, so der Sprecher. Die Ursache ist weiter unklar.

 

Weitere Nachrichten

Neuer Verkehrsvertrag: "Karlsruher Modell" bis 2037 gesichert

Der Abschluss eines neuen Verkehrsvertrags zwischen der Region und dem Land Baden-Württemberg ermöglicht der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) den Weiterbetrieb ihrer Stadtbahnlinien bis zum Jahr 2037. Damit wird das sogenannte "Karlsruher Modell" gesichert.

Psychischer Ausnahmezustand: Mann verursacht Polizeieinsatz im Landratsamt

Ein 41-jähriger Mann löste am Montagmorgen, 08. August 2022, einen Polizeieinsatz im Landratsamt in der Beiertheimer Allee aus. Er befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand und wollte sich selbst mit einem Messer verletzen, teilt die Polizei mit.

flaechenbrand-stutensee-2022-tr

Viele Brände am Sonntag: Karlsruher Feuerwehren waren im Dauereinsatz

Am Sonntag, 07. August 2022, waren die Feuerwehren im Landkreis Karlsruhe bei mehreren Einsätzen gefordert. Auch für den Rettungsdienst im Stadt- und Landkreis Karlsruhe gibt es derzeit sehr viel zu tun, wird in einer Pressemitteilung informiert.

"Haifischzähne": Neue Fahrbahnmarkierung in der Karlsruher Weststadt

Zur Verbesserung der Verkehrssituation wurden in Karlsruhe nun "Haifischzähne" an der Kreuzung Körnerstraße/Weinbrennerstraße auf die Fahrbahn aufgetragen. Dieses neue Verkehrszeichen soll unter anderem die Rechts-vor-links-Regelung verdeutlichen.

Brücke über der Theodor-Heuss-Allee: Sanierung bis zum Ende der Sommerferien

Noch bis zum Ende der Sommerferien wird die Fußgängerbrücke über die Theodor-Heuss-Allee (L604) bei der Europäischen Schule in der Waldstadt wegen Sanierungsarbeiten gesperrt sein, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.