Gemeinsam gegen Sturm
Vor Kampf gegen Sturm: Feigenbutz setzt auf Karlsruher Trainer Brenner

Gemeinsam gegen Sturm Vor Kampf gegen Sturm: Feigenbutz setzt auf Karlsruher Trainer Brenner

Quelle: Melanie Hofheinz

Der nächste Gegner, auf den Vincent Feigenbutz treffen wird, trägt den Namen Felix Sturm. Um auf diesen Fight bestmöglich vorbereitet zu sein, setzt der Karlsruher Boxer nun wieder auf seinen ehemaligen Trainer Hans-Peter Brenner aus der Fächerstadt.

Vincent Feigenbutz trifft auf Felix Sturm

Der 25-jährige Karlsruher Boxer Vincent Feigenbutz wird im ersten Halbjahr 2021 gegen den 42-jährigen Felix Sturm in den Ring steigen. „Der Kampf wird vermutlich im Juni stattfinden“, erklärt Feigenbutz gegenüber meinKA. Datum und Ort sind zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch offen.

Nach rund fünf Jahren stand Felix Sturm im Dezember 2020 erstmals wieder im Ring und siegte gegen Timo Rost. Vincent Feigenbutz kämpfte zuletzt im August 2020 und gewann gegen Jama Saidi den IBF Intercontinental-Titel im Mittelgewicht.

 

Hans-Peter Brenner ist wieder Trainer

Um auf den Kampf gegen Sturm bestmöglich vorbereitet zu sein, hat Feigenbutz nun wieder seinen einstigen Erfolgscoach Hans-Peter Brenner an seiner Seite. Der Karlsruher Trainer coachte Feigenbutz bereits vor einigen Jahren zu Erfolgen  – nun soll an diese Zeiten angeknüpft werden. Zuletzt trainierte Zoltan Lunka den Karlsruher Boxer.

„Ich freue mich wieder mit Vincent zusammenzuarbeiten. Er ist ein sehr guter Boxer und menschlich über die Jahre sehr gereift. Ich denke, dass wir künftig viel zusammen erreichen können“, erklärt Brenner.

 

Hans-Peter Brenner und Vincent Feigenbutz | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Feigenbutz: „Ich hole mir den Gürtel“

Ebenfalls zufrieden zeigt sich Feigenbutz: „Schon damals haben wir gemeinsam gut trainiert und viel erreicht – so soll das nun auch künftig wieder werden.“

Auch wenn nun noch einige Wochen der Vorbereitung anstehen, zeigt sich Feigenbutz bereits jetzt motiviert und voller Vorfreude auf den Kampf gegen Sturm: „Ich freue mich auf den Kampf und hole mir den Gürtel“, so der 25-Jährige siegessicher.

 

Weitere Nachrichten

KIT-Supercomputer ist einer der schnellsten & energieeffizientesten Rechner in Europa

Der „Hochleistungsrechner Karlsruhe“ (HoreKa) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), zählt derzeit zu den schnellsten Rechnern Europas. Nach einem Upgrade belegt er zudem Rang 6 in der Green500-Liste der energieeffizientesten Rechner der Welt.

Polizei sucht Zeugen nach körperlicher Auseinandersetzung am Karlsruher Kronenplatz

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am frühen Samstagmorgen, 18. Mai 2024, in der Karlsruher Innenstadt sucht die Polizei nach einem Geschädigten und möglichen Zeugen, das geht aus einer Pressemeldung von Montag, 20. Mai 2024, hervor.

32-jähriger Mann aus Karlsruhe vermisst - Polizei bittet um Hinweise

Seit dem 19. Mai 2024, 13:30 Uhr, wird der 32-jährige Sascha H. aus der Karlsruher Oststadt vermisst. Er dürfte sich sehr wahrscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden, eine Selbstgefährdung ist nicht auszuschließen, so die Polizei.

Karlsruher LIONS mit Heimniederlage: Hagen gleicht die Playoff-Halbfinal-Serie aus

Am 19. Mai 2024, fand das zweite Spiel der Playoff-Halbfinal-Serie der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zwischen den PS Karlsruhe LIONS und Phoenix Hagen statt. Die Hagener Gäste siegten mit 73:84 und die LIONS mussten den Serienausgleich hinnehmen.

Bitte prüfen: Produktionsfehler bei Unterlagen zur Karlsruher Kommunalwahl

Beim Druck der Stimmzettel für die Gemeinderatswahl am 09. Juni 2024, in Karlsruhe kam es zu einem Produktionsfehler. Ein Teil der gelben Gemeinderatsstimmzettel, die als Teil der Briefwahlunterlagen bisher ausgegeben/versendet wurden, war unvollständig.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.