Rücksichtnahme im Schlossgarten & anderen Gebieten geboten
Vorsicht Kröten-Nachwuchs: Wege & Wiesen um den Schlossgartenteich meiden

Rücksichtnahme im Schlossgarten & anderen Gebieten geboten Vorsicht Kröten-Nachwuchs: Wege & Wiesen um den Schlossgartenteich meiden

Quelle: Stadt Karlsruhe, Umwelt- und Arbeitsschutz

Die Kaulquappen der Erdkröten im Karlsruher Schlossgartenteich haben sich in den letzten Wochen entwickelt und werden bald als winzige Kröten das Wasser verlassen. Im Sinne des Umweltschutzes ist dringend Rücksichtnahme geboten, teilt die Stadt mit.

Kröten-Nachwuchs ist unterwegs

Die Kaulquappen der Erdkröten im Schlossgartenteich haben sich in den letzten Wochen entwickelt und werden bald als winzige Kröten das Wasser verlassen. Sie machen sich dann auf den Weg in die umliegenden Wiesen und Gebüsche im Schlossgarten sowie in den Hardtwald.

Die kleinen Kröten suchen schattige und geschützte Bereiche, in denen sie den Sommer verbringen können. Bis die vielen klitzekleinen Kröten einen sicheren Unterschlupf gefunden haben, müssen sie Wege und Plätze überqueren, auf denen viele Menschen unterwegs sind.

 

Rücksichtnahme im Schlossgarten

Vor allem bei feuchter Witterung können die Krötenkinder in großen Massen und ganz plötzlich auftreten, auch tagsüber, informiert die Stadt Karlsruhe.

Im Sinne des Umweltschutzes ist dringend Rücksichtnahme geboten. Dafür gilt es die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich zu meiden und nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten. Zum Schutz der nach Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützten Erdkröten, können zudem Bereiche oder Wegabschnitte gesperrt werden.

 

Weitere Wandergebiete der Jungkröten

Auch in anderen Gebieten machen sich derzeit die Jungkröten auf den Weg. Im Umfeld von vielen Gewässern, wie etwa am Oberwaldsee und am Erlachsee im Oberwald, ist ebenfalls mit Schwärmen wandernder Krötenkinder zu rechnen.

Ebenso im Weiherwald, weshalb die durch den Wald führende Straße bei Bedarf zeitweise gesperrt werden wird. Dies kann auch tagsüber der Fall sein.

 

Weitere Nachrichten

Feuerwehreinsatz in Karlsruhe: Dichter Rauch aus Mehrfamilienhaus

Am Sonntag, 29. Januar 2023, um 08:00 Uhr, kam es zu einem Feuerwehreinsatz in der Vierordtstraße. Dichter Rauch drang aus einem Mehrfamilienhaus. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Stupferich und Wettersbach vor Ort.

Hybrid-Auto brennt in Durlacher Tiefgarage: 500.000 Euro Schaden

Am Samstagabend, 28. Januar 2023, brannte ein Hybrid-Pkw in der Tiefgarage eines mehrstöckigen Geschäftsgebäudes in Durlach (Zur Gießerei). Durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung in der Tiefgarage und den angrenzenden Gebäuden.

Karlsruher Radverleihsystem KVV.nextbike knackt Zwei-Millionen-Marke

Neuer Rekord für das Bike-Sharing-Angebot KVV.nextbike: Das Radverleih-System des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) verzeichnete seine zweimillionste Ausleihe, darüber informiert der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) in einer Pressemitteilung.

Am höchsten Punkt der Fächerstadt: Gipfelkreuz in Karlsruhe aufgestellt

Im Wildschweingehege im Bergwald bei Wettersbach wurde ein Gipfelkreuz errichtet. Das Kreuz steht auf dem höchsten Punkt der Karlsruher Gemarkung. Dieser befindet sich auf 323 Metern Höhe nahe des Wettersbacher Funkturms, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Handbremse vergessen: Auto rollt auf die Fahrbahn und verursacht Unfall

Auf der Hauptstraße in Eggenstein-Leopoldshafen ereignete sich am Donnerstagnachmittag, 26. Januar 2023, gegen 16:45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein nichtbesetztes Auto auf die Straße geriet und mit einem Fahrzeug kollidierte, teilt die Polizei mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.