News aus der Fächerstadt
Webcams der Kombilösung in Karlsruhe werden abgeschaltet

News aus der Fächerstadt Webcams der Kombilösung in Karlsruhe werden abgeschaltet

Quelle: Screenshot-Webcams/Kombilösung Karlsruhe

Die von der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) betriebenen Webcams werden in den nächsten Tagen allesamt abgeschaltet, darüber wird in einer Pressemeldung informiert. Zeitweise waren bis zu 13 Kameras seit Baubeginn in Betrieb.

Webcams der Kombilösung werden abgeschaltet

Die von der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) betriebenen Webcams werden in den nächsten Tagen allesamt abgeschaltet.

Die zeitweise bis zu 13 Kameras lieferten seit Baubeginn der Kombilösung 2010 regelmäßig sich erneuernde Standbilder von den oberirdischen Baustellen zwischen Mühlburger Tor im Westen und Durlacher Tor im Osten, vom Marktplatz im Norden, von der Ettlinger Straße im Süden ebenso wie von der Kriegsstraße.

 

Betrachtet wurden die Bilder in der ganzen Welt

Damit endet für viele Besucher des Webauftritts der Kombilösung eine Ära, in denen die Kameras auch dazu genutzt wurden, mal eben rasch nach dem Wetter in Karlsruhe oder auch nach Staus im Baustellengebiet zu schauen.

Betrachtet wurden die Bilder nahezu in der ganzen Welt: Wenn wegen eines technischen Defekts Bilder nicht verfügbar waren, kamen E-Mails aus Los Angeles, aus Perth ebenso wie aus Bretten oder Stutensee, heißt es in der Pressemeldung.

Aufgezeichnet wurden die Aufnahmen nie

Auch die Mitarbeiter der KASIG sowie die von ihr beauftragten Unternehmen sparten sich hin und wieder den Weg zur Baustelle, indem sie mal kurz auf die im Internet verfügbaren Webcam-Bilder zurückgriffen, wird weiter informiert.

Aufgezeichnet wurden die Aufnahmen nie: Das verhinderte der Datenschutz. Und genau der legte auch fest, dass die Kameras zu dem Zweck eingerichtet wurden, um einer größeren Öffentlichkeit Bilder vom Baugeschehen zeigen zu können. Dieser Zweck ist nun erfüllt – und die Kameras werden abgebaut.

 

Weitere Nachrichten

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt Bau der Höchstspannungsleitung

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Planfeststellungsbeschluss für die geplante 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden - Eichstetten im Abschnitt vom Umspannwerk in Karlsruhe-Daxlanden bis zur Regierungsbezirksgrenze südlich von Ottersweier erlassen.

Frau in Karlsruhe wirft mit Pflastersteinen, beschädigt Autos & geht dann zur Polizei

Eine 35-jährige Frau kam Donnerstagnacht, 30. Juni 2022, zum Polizeirevier West in Karlsruhe und teilte mit, dass sie einen Streit gehabt habe und anschließend mehrere Fahrzeuge in Karlsruhe-Knielingen mutwillig beschädigt hätte, teilt die Polizei mit.

Stadt Karlsruhe unterstützt 16 Sportler bei Olympia-Vorbereitungen

Im Rahmen ihrer Leistungssportförderung unterstützt die Stadt Karlsruhe insgesamt 16 Athletinnen und Athleten bei ihren Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Sie erhalten von Juli bis Dezember 50,00 Euro im Monat, teilt die Stadt mit.

Zoo Karlsruhe: Elefantenkühe Saida & Jenny sind noch keine Freundinnen

Vor mehr als acht Monaten ist Elefantenkuh Saida aus dem Zoo Leipzig nach Karlsruhe umgezogen. In der Altersresidenz für Asiatische Elefanten hat sie sich seither gut eingewöhnt. Aber mit ihrer Mitbewohnerin Jenny versteht sie sich noch nicht so gut.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
100%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.