News aus der Fächerstadt
Während der Sommerferien: Radler werden in der Kaiserstraße kontrolliert

News aus der Fächerstadt Während der Sommerferien: Radler werden in der Kaiserstraße kontrolliert

Quelle: Stadt Karlsruhe, Roland Fränkle

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) des Ordnungs- und Bürgeramts (OA) wird auch während der Sommerferien verstärkt in der Fußgängerzone Kaiserstraße unterwegs sein. Grund dafür sei die kontinuierliche Zunahme des Radverkehrs, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Kontinuierliche Zunahme des Radverkehrs

In der Karlsruher Innenstadt nimmt der Radverkehr immer weiter zu – das hat auch seine Schattenseiten, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

„Die neuen Freiräume in der Fußgängerzone Kaiserstraße wurden sehr schnell von den Radfahrerinnen und Radfahrern rechtswidrig ausgenutzt“, beschreibt der für Sicherheit im öffentlichen Raum zuständige Bürgermeister Dr. Albert Käuflein die aktuelle Situation.

Allerdings werde dabei von vielen ignoriert, dass auf den innerstädtischen Verkehrsflächen nicht nur der Radverkehr, sondern auch Fußgängerinnen und Fußgänger unterwegs seien, so Käuflein weiter.

 

Konfliktpotenzial zwischen Verkehrsteilnehmern

Die notwendige gegenseitige Rücksichtnahme sei nicht immer vorhanden. „Das beste Beispiel ist dafür die Kaiserstraße, in der selbst zu Zeiten, in denen der Radverkehr in der Fußgängerzone ausgeschlossen ist, reger und schneller Radverkehr herrscht“, unterstreicht Käuflein.

Zusätzlich nutzt auch der motorisierte Lieferverkehr die Fußgängerzone außerhalb zulässiger Zeiten und schafft damit weiteres Konfliktpotenzial zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmern.

Seit Anfang Juni mehr als 400 Verwarnungen

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, ist der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) des Ordnungs- und Bürgeramts (OA) verstärkt in der Fußgängerzone Kaiserstraße unterwegs. Die Bilanz der Kontrolltätigkeit seit Anfang Juni weist insgesamt 411 schriftliche Verwarnungen auf.

305 davon gingen an Radfahrerinnen und Radfahrer, 32 an Nutzerinnen und Nutzer von E-Rollern, 74 an Fahrerinnen und Fahrer von Kraftfahrzeugen. Nach Mitteilung des OA wird der KOD auch während der Sommerferien seine Kontrolltätigkeit in den Karlsruher Fußgängerzonen fortführen.

 

Weitere Nachrichte

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.