Wetteraussichten
Warmfront bringt deutlich mildere Temperaturen

Wetteraussichten Warmfront bringt deutlich mildere Temperaturen

Quelle: Federico Gambarini

Noch am Wochenende lagen im Schwarzwald bis zu 120 Zentimeter Schnee. Am Mittwoch zieht nun aber eine Warmfront über Baden-Württemberg hinweg. Deutlich mildere Temperaturen sind Folge. Ob das Tauwetter zu einem Hochwasser führen wird, ist aber noch nicht klar.

Nach dem Wintereinbruch der vergangenen Tage wird das Wetter im Südwesten deutlich milder. Der Grund ist eine Warmfront, die Baden-Württemberg von Westen nach Osten überquert. Am Mittwoch bleibt es trocken bei Höchsttemperaturen zwischen 3 und 9 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Im Schwarzwald seien sogar bis zu 11 Grad möglich. Der Himmel bleibt zunächst wolkig, im Tagesverlauf zeigt sich aber vor allem in der Mitte und im Süden des Landes zunehmend die Sonne.

Am Donnerstag bleibt es den Angaben zufolge stark bewölkt, nur im Süden zeigt sich die Sonne noch etwas. Danach setze Regen ein und im Bergland beginne es zu tauen. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 Grad in Oberschwaben und 12 Grad im Markgräflerland. In der Nacht zum Donnerstag soll es bei 7 bis minus 1 Grad verbreitet regnen. Das Tauwetter setze sich auch am Freitag fort, hieß es.

Ob der schmelzende Schnee und der Regen zu einem Hochwasser an den Flüssen im Land führen wird, ist aber noch unklar. «Wir beobachten das sehr genau, müssen aber noch die nächsten Tage abwarten», sagte eine Expertin der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg am Dienstag.

Nach Angaben des DWD war im Hochschwarzwald am Wochenende bis zu 120 Zentimeter Schnee gemessen worden. Auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb waren es bis zu 50 Zentimeter. Auch in anderen Regionen war in den vergangenen Tagen viel Schnee gefallen.

 

Weitere Nachrichten

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.

Kliniken in Baden-Württemberg fordern Soforthilfe vom Bund

Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt vor einer größeren finanziellen Schieflage der Kliniken.

Vermutlich Schwerverletzter verschwindet in Karlsruhe von Unfallstelle

Nach einem Zusammenstoß mit einem Motorrad ist ein mutmaßlich schwer verletzter Radfahrer in Karlsruhe von der Unfallstelle geflüchtet und verschwunden.

Wohnwagen-Gespanne kollidieren auf der A8 bei Pforzheim

Bei einem Zusammenstoß zweier Wohnwagen-Gespanne ist am Samstag eine Frau auf der Autobahn 8 bei Pforzheim leicht verletzt worden.

Höhepunkt im September: Hitze wird Wespenzahl steigen lassen

Das Wetter spielt den Wespen in diesem Jahr besonders in die Karten. Sie sitzen bereits in Massen beim Bäcker in der Theke, sie schwirren ums Essen auf dem Balkon. Und das dürfte wohl auch noch ein bisschen andauern. Dabei sind sie deutlich mehr als schwirrende Plagegeister.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.