Corona in Baden-Württemberg
Wegen Corona: Messen Stuttgart & Karlsruhe brauchen Finanzhilfen

Corona in Baden-Württemberg Wegen Corona: Messen Stuttgart & Karlsruhe brauchen Finanzhilfen

Quelle: Messe Karlsruhe

Die Messe Stuttgart braucht 2021 als Folge der Corona-Pandemie eine Finanzspritze ihrer Eigner.

«Wir werden im nächsten Jahr Zuschüsse benötigen», sagte der Messe-Geschäftsführer Roland Bleinroth den «Stuttgarter Nachrichten» und der «Stuttgarter Zeitung» (Montag). Die Messe gehört je zur Hälfte dem Land und der Stadt Stuttgart. «In diesem Jahr kommen wir mit unserer eigenen Liquidität über die Runden. Dann sind unsere Reserven aufgebraucht», sagte Bleinroth.

Die Eigner der Stuttgarter Messe suchen bereits nach Lösungen für die Finanzprobleme: «Das Land ist mit dem Mitgesellschafter im Gespräch, in welcher Form der Eigenkapitalunterdeckung in 2021 entgegengewirkt werden kann», heißt es in einer Stellungnahme des Finanzministeriums zu einer Anfrage des Landtagsabgeordneten Peter Hofelich (SPD), die den Zeitungen vorliegt. Das Umsatzminus 2020 wird sich laut Bleinroth auf einen dreistelligen Millionenbetrag belaufen: Der Geschäftsführer rechnet mit einem Erlös von gut 55 Millionen Euro, im vergangenen Jahr hatte die Messe Stuttgart mit 200 Millionen Euro knapp vier Mal so viel umgesetzt.

Die Messe in Karlsruhe benötigt dem Bericht zufolge bereits in diesem Jahr finanzielle Hilfen ihrer Eignerin, der Stadt Karlsruhe, wie Messe-Geschäftsführerin Britta Wirtz dem Bericht zufolge sagte. Auch für 2021 werde das Ergebnis schlechter ausfallen, als man es in den Planungen vor Corona kalkuliert habe, erläuterte sie. Die Messeplätze dürfen nach einem Beschluss der Landesregierung von Mitte Juli seit 1. September wieder große Messen veranstalten, unter strengen Auflagen zur Eindämmung des Coronavirus.

 

Weitere Nachrichten

Südwesten: Kostenlose Corona-Tests für weitaus mehr Menschen

Belastungstest für die grün-schwarze Koalition - zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl: Erst fliegen im Kabinett die Fetzen über die Teststrategie, dann einigt man sich auf einen leicht nachgebesserten Kompromiss.

blumen-deniz-karlsruhe

Wegen unklarer Rechtslage könnten Floristen zu bleiben

Die Floristen dürften sich eigentlich freuen, denn ab Montag können sie ihre Läden prinzipiell wieder aufsperren. Unklar ist aber, unter welchen Auflagen - weswegen der Branchenverband eindringlich warnt.

Darmstadt 98 vor Spiel gegen KSC mit einigen Ausfällen

Der SV Darmstadt 98 geht mit einigen Personalsorgen in das Freitagspiel (18.30 Uhr/Sky) der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Karlsruher SC.

Landtagswahl: Wenn der Briefkasten zum Wahlhelfer wird

Der Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg nimmt zwar erst langsam Fahrt auf. Dennoch haben sich Zehntausende bereits entschieden und ihr Kreuzchen auf dem Wahlschein schon gemacht.

Gericht: Fahrschulen dürfen Normalbetrieb wieder aufnehmen

Auf engstem Raum zusammen - zwischen Fahrlehrer und -schüler ist ein Abstand von 1,5 Meter nicht machbar. Wegen des Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus musste der Fahrschulbetrieb teilweise eingestellt werden. Der Verwaltungsgerichtshof hat die Landesregelung gekippt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.