News aus Baden-Württemberg
Wellen reiten: Pforzheimer Anlage eröffnet

News aus Baden-Württemberg Wellen reiten: Pforzheimer Anlage eröffnet

Quelle: Pixabay
dpa

Mitten in Pforzheim kann man demnächst Wellen reiten: Der Verein Blackforestwave eröffnete am Freitag eine der ersten Anlagen mit einer sogenannten stehenden Welle im Land.

Nach dem offiziellen «An-Surfen» soll es voraussichtlich ab November Surf-Sessions für Vereinsmitglieder geben. Vom kommenden Frühjahr an sind Tagesmitgliedschaften geplant, online buchbare Surf-Slots und Kurse für private Gruppen und Firmen.

Für Wellen im Metzelgraben, einer Ableitung des Flusses Nagold, sorgt eine Stahlanlage mit hydraulisch verstellbaren Platten. Damit kann sich die Welle an unterschiedliche Wasserstände anpassen. Wenn die Konstruktion abgesenkt und die Welle stillgelegt ist, fließt das Wasser ungehindert durch den Kanal. Fische können die Anlage passieren.

In den nächsten Wochen wird der Metzelgraben wegen Wartungs- und Renovierungsarbeiten an einem Gebäude etwas flussabwärts der Welle trockengelegt. «Diese Chance nutzen wir, um die allerletzten Optimierungsarbeiten an sonst schwer zugänglichen Teilen der Anlage abzuschließen», so eine Vereinssprecherin.

Das Surfen auf künstlichen Wellen auf Flüssen wird immer beliebter. Neben Pforzheim sollen etwa in Nürnberg auf der Pegnitz noch dieses Jahr die ersten Surfer auf einer neu gebauten künstlichen Welle reiten können. Und bei München – mit der Eisbachwelle sozusagen Wiege des deutschen Flusssurfens – soll der größte Surfpark Europas entstehen.

 

Weitere Nachrichten

Taxipreise in großen Städten bleiben vorerst stabil

Münchnerinnen und Münchner müssen bald deutlich mehr fürs Taxifahren zahlen. Folgen dem auch Großstädte in Baden-Württemberg? Eine Übersicht über Preise und mögliche Erhöhungen.

Fahrerflucht in Rastatt: Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Ein 55 Jahre alter Fußgänger ist in Rastatt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Ethikunterricht für Grundschüler gefordert: Finanzprobleme

In manchen großen Städten ist die Mehrzahl der Grundschüler weder evangelisch noch katholisch. Auch für sie muss es eine Vermittlung von Werten geben, meint die SPD. Dem Land fehlt das Geld dafür.

Staus und Gefahrenstellen: Warnmeldungen-Rekord im Verkehr

28 Kilometer lang war der Rekord-Stau im vergangenen Jahr im Südwesten. Aber auch sonst hatte der Verkehrswarndienst alle Hände voll zu tun.

Flüchtlingsrat in Baden-Württemberg hält "sichere Häfen" für wichtig

Vielen Kommunen, die sich eigentlich zu «sicheren Häfen» für Flüchtlinge erklärt haben, fehlen Unterkünfte. Isny lässt ihre Mitgliedschaft nun ruhen. Sind die «sicheren Häfen» ein Auslaufmodell?




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.