News aus Baden-Württemberg
Wieder mehr Corona-Impfungen im Südwesten: Appell an Ältere

News aus Baden-Württemberg Wieder mehr Corona-Impfungen im Südwesten: Appell an Ältere

Quelle: Ole Spata

Angesichts hoher Corona-Fallzahlen richtet das Gesundheitsministerium vor allem an Ältere einen Appell für die zweite Booster-Impfung. Nun zeichnet sich eine steigende Nachfrage ab.

In Baden-Württemberg haben sich zuletzt wieder mehr Menschen eine Corona-Auffrischungsimpfung geben lassen. Dennoch ruft das Gesundheitsministerium in Stuttgart weiterhin vor allem Menschen über 60 Jahre zum zweiten Corona-Booster auf.

Es müssten sich noch wesentlich mehr Menschen die zweite Auffrischungsimpfung geben lassen, um gut im Herbst und Winter geschützt zu sein, teilte ein Sprecher des Ministeriums mit. Von den über 60-Jährigen im Südwesten haben demnach bislang knapp 23 Prozent eine zweite Auffrischungsimpfung erhalten – Tendenz leicht nach oben. Bundesweit liegt der Anteil bei den über 60-Jährigen bereits bei mehr als 29 Prozent. Über eine erste Auffrischungsimpfung verfügen im Südwesten rund 84 Prozent der über 60-Jährigen. In der Bevölkerung in Baden-Württemberg insgesamt sind es 61 Prozent.

Anders als noch im vorigen Herbst ist die Nachfrage nach Corona-Impfungen in diesem Jahr eher gering. Die Impfkapazitäten im Land reichten überall aus, so der Sprecher. Über das Internetportal zur Impfterminvergabe sind seit dem Start des Portals Ende September bislang rund 38.500 Termine gebucht worden. Fast genauso viele freie Termine stehen derzeit zudem zur Auswahl. Der Großteil der Buchungen entfalle auf die zweite Auffrischungsimpfung und die an die Omikron-Variante angepassten Impfstoffe, sagte der Sprecher.

Die Corona-Auffrischungsimpfung kann laut Ministerium zeitgleich mit Totimpfstoffen, beispielsweise gegen Influenza und Pneumokokken, verabreicht werden.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die zweite Booster-Impfung derzeit für Menschen ab 60 Jahren oder etwa mit Vorerkrankungen. Dabei soll laut Stiko ein an die Omikron-Variante angepasster Impfstoff verwendet werden. In Deutschland sind dazu Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna zugelassen.

 

Weitere Nachrichten

Keine Altersgrenze mehr: "Miss Germany" wird gewählt

Kandidatinnen im Alter von 22 bis 42 Jahren wollen die Auszeichnung bekommen. Früher zählte Schönheit, nun geht es vor allem darum, Verantwortung zu übernehmen.

Auswertung zeigt Unterschiede bei Kita-Gebühren in Baden-Württemberg

Zwischen null und mehr als 600 Euro im Monat: Eltern in Baden-Württemberg müssen je nach Wohnort unterschiedlich viel Geld für die Betreuung ihrer Kinder bezahlen. Das zeigt eine neue Auswertung.

Netzwerkausfall an Kliniken in Bruchsal und Bretten

In den RKH-Kliniken in Bruchsal und Bretten (Kreis Karlsruhe) ist am Freitagmittag das Netzwerk ausgefallen.

Schaltjahr: 7.000 Menschen im Land haben am 29. Februar Geburtstag

Es gibt Menschen, die streng genommen nur alle vier Jahre Geburtstag feiern können. Denn den 29. Februar gibt es nur in Schaltjahren. Das Datum kann auch in einem anderen Kontext von Bedeutung sein.

"Jim Knopf"-Verlag entscheidet: Kein N-Wort auf Lummerland

Rassismus in Kinderbüchern ist immer wieder Thema von Diskussionen, so auch bei «Jim Knopf». Nun zieht der Verlag Konsequenzen: Zwei Neuausgaben erscheinen in überarbeiteten Versionen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.