Polizei Karlsruhe
Wildschweine erschrecken Kinder, besuchen Demo & verursachen Unfälle

Polizei Karlsruhe Wildschweine erschrecken Kinder, besuchen Demo & verursachen Unfälle

Quelle: Pixabay

Mehrere Wildschweine waren am Freitag, 19. März 2021, um die Mittagszeit im Karlsruher Stadtgebiet zwischen dem Schlossplatz und Hagsfeld unterwegs und sorgten für erheblichen Wirbel, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Mehrere Wildschweine im Stadtgebiet Karlsruhe

Wie die Polizei informiert, waren mehrere Wildschweine am Freitag, 19. März 2021, um die Mittagszeit im Karlsruher Stadtgebiet zwischen dem Schlossplatz und Hagsfeld unterwegs und sorgten für erheblichen Wirbel.

Zunächst hatten mehrere Passanten zwei Wildschweine gemeldet, die im Bereich des KIT Campus Süd nahe des Durlacher Tors unterwegs waren. Hinzugerufene Streifenbeamte des Polizeireviers Durlach/Oststadt sichteten eines der Tiere, als es mit einem weiteren die Durlacher Allee entlang in Richtung der Tullastraße rannte.

 

Zwei Verkehrsunfälle durch Wildschweine verursacht

Dort lief das größere der beiden Wildschweine um 12:00 Uhr gegen die Beifahrerseite eines parallel zu dem Fluchttier fahrenden Autos und verursachte einen Schaden von geschätzten 1.500 Euro. Der weitere Fluchtweg führte über die Rintheimer Straße, dann vermutlich in die Jakob-Malsch-Anlage weiter auf die Mannheimer Straße, wo dasselbe Tier in einen Pkw des Gegenverkehrs rannte und weiterer Schaden von etwa 1.500 Euro entstand, so die Polizei weiter.

Von dort konnte das verletzte Schwein erneut flüchten und lief von hinten in eine Gruppe von Viertklässlern der Heinrich-Köhler-Schule, die in Richtung eines Spielplatzes unterwegs waren. Drei der Kinder fielen zu Boden, wurden dabei zum Glück aber mit ein paar Schrammen nur leichtest verletzt und kamen wohl mit dem Schrecken davon. Sie wurden anschließend in die Obhut ihrer Eltern gegeben, schildert die Polizei.

 

Wildschweinrotte bei Demo am Karlsruher Schlossplatz

Die beiden Tiere flüchteten unterdessen weiter in Richtung der Sinsheimer Straße, wo sie schließlich im Garten eines Mehrfamilienhauses aus den Augen verloren wurden. Ein ehrenamtlicher Stadtjäger der „Unteren Jagdbehörde“ verfolgte die Spur noch bis zum Gleisbereich zwischen Rintheim und Hagsfeld, fand die Vierbeiner letztlich aber nicht mehr.

Parallel dazu tauchte am Rande einer auf dem Schlossplatz stattfindenden Demonstration mit rund 500 Teilnehmern gegen 11:50 Uhr eine Sau mit zwei Frischlingen auf. Die kleine Rotte kam der Versammlung bedrohlich nahe, zog dann aber weiter in Richtung des Bundesverfassungsgerichts zum Schlossgarten. Dort verschwand das Trio schließlich. Vermutlich gehörten alle Tiere ursprünglich zur selben Rotte.

 

Weitere Nachrichten

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.

Redaktionstipp

Frühlingsfest, Weinmesse & mehr - diese Karlsruher Veranstaltungen warten im März

"Auf in den Frühling" heißt es im März in Karlsruhe - doch nicht nur das Frühlingsfest der Schausteller wartet, im Veranstaltungskalender der Fächerstadt stehen unter anderem auch die Eröffnung der Freibadsaison, die Weinmesse Eurovino und mehr!

Einsturzgefahr, Schwammbefall & mehr: So laufen die Arbeiten bei der Kapelle am Bergfriedhof

Die historische Kapelle auf dem Bergfriedhof im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im Jahr 1902 geweiht. Aktuell wird das Denkmal aufwendig erneuert, da große Mängel festgestellt wurden. meinKA durfte sich auf der Baustelle umsehen und informieren.

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.