Nachrichten
Zum dritten Mal in Folge: Landkreis Karlsruhe erhält „European Energy Award“ in Gold

Nachrichten Zum dritten Mal in Folge: Landkreis Karlsruhe erhält „European Energy Award“ in Gold

Quelle: Landratsamt Karlsruhe

Der Landkreis Karlsruhe nimmt eine Spitzenposition beim kommunalen Klimaschutz im Land Baden-Württemberg ein. Zum dritten Mal in Folge wurde er mit dem European Energy Award in Gold ausgezeichnet und ist damit der dritterfolgreichste Landkreis deutschlandweit

Kommunaler Klimakongress Baden-Württemberg

Am Mittwoch, 17. Mai 2023, wurde dem Landkreis der European Energy Award in Gold von der Landesenergieagentur KEA-BW, in der Gartenhalle im Kongresszentrum Karlsruhe im Rahmen des Kommunalen Klimakongresses Baden-Württemberg 2023 verliehen. Der Landkreis Karlsruhe erreichte 84,1 Prozent der erreichbaren Punkte.

„Die Auszeichnung belegt, dass wir als Landkreis engagiert vorangehen. Klimaschutz wird nicht nur auf Bundesebene, sondern vor allem kommunal in unseren Landkreisen, Städten und Gemeinden gestaltet“, freut sich Landrat Dr. Christoph Schnaudigel.

 

Landkreis unterstützt seine 32 Städte & Gemeinden

Der Landkreis unterstützt mit dem europaweiten Zertifizierungsprozess des European Energy Awards seine 32 Städte und Gemeinden, von denen 17 bereits am Energy Award teilnehmen und davon einige ausgezeichnet wurden.

Eines der größten und ambitioniertesten Projekte sei unter anderem der Aufbau eines regionalen, interkommunalen Wärmenetzes auf Basis regionaler Energiequellen, heißt es in der Pressemeldung.

 

Kreiskommunen mit eigenen Klimaschutzprozessen

Alle 32 Kreiskommunen haben inzwischen eigene Klimaschutzprozesse installiert. Dazu gehören zum Beispiel Energiequartiere, die Kommunale Wärmeplanung sowie gleich mehrere Klimaschutzwerkstätten.

Engagiert arbeitet der Landkreis auch beim Thema Mobilitätswende, heißt es weiter – hier wird der On-Demand-Verkehr MyShuttle genannt, mit dem der Kreis landesweit vorangehe sowie nachhaltigen, bedarfsorientierten öffentlichen Personennahverkehr fördere.

 

Weitere Nachrichten

KIT-Supercomputer ist einer der schnellsten & energieeffizientesten Rechner in Europa

Der „Hochleistungsrechner Karlsruhe“ (HoreKa) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), zählt derzeit zu den schnellsten Rechnern Europas. Nach einem Upgrade belegt er zudem Rang 6 in der Green500-Liste der energieeffizientesten Rechner der Welt.

Polizei sucht Zeugen nach körperlicher Auseinandersetzung am Karlsruher Kronenplatz

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am frühen Samstagmorgen, 18. Mai 2024, in der Karlsruher Innenstadt sucht die Polizei nach einem Geschädigten und möglichen Zeugen, das geht aus einer Pressemeldung von Montag, 20. Mai 2024, hervor.

32-jähriger Mann aus Karlsruhe vermisst - Polizei bittet um Hinweise

Seit dem 19. Mai 2024, 13:30 Uhr, wird der 32-jährige Sascha H. aus der Karlsruher Oststadt vermisst. Er dürfte sich sehr wahrscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden, eine Selbstgefährdung ist nicht auszuschließen, so die Polizei.

Karlsruher LIONS mit Heimniederlage: Hagen gleicht die Playoff-Halbfinal-Serie aus

Am 19. Mai 2024, fand das zweite Spiel der Playoff-Halbfinal-Serie der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zwischen den PS Karlsruhe LIONS und Phoenix Hagen statt. Die Hagener Gäste siegten mit 73:84 und die LIONS mussten den Serienausgleich hinnehmen.

Bitte prüfen: Produktionsfehler bei Unterlagen zur Karlsruher Kommunalwahl

Beim Druck der Stimmzettel für die Gemeinderatswahl am 09. Juni 2024, in Karlsruhe kam es zu einem Produktionsfehler. Ein Teil der gelben Gemeinderatsstimmzettel, die als Teil der Briefwahlunterlagen bisher ausgegeben/versendet wurden, war unvollständig.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.