News aus Baden-Württemberg
Zunahme der Kirchenaustritte in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Zunahme der Kirchenaustritte in Baden-Württemberg

Quelle: Bernd Weißbrod
dpa

Die Standesämter verzeichnen zu Jahresbeginn deutlich mehr Kirchenaustritte als noch 2021. Berichte über Missbrauch durch Geistliche wirken sich sowohl auf die katholische als auch die evangelische Kirche im Südwesten aus.

Die Zahl der Kirchenaustritte in Baden-Württemberg hat zum Jahresbeginn deutlich zugenommen. Dies ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei acht Städten im Südwesten. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, haben mehrere Kommunen die verfügbaren Termine bei den Standesämtern aufgestockt. Dennoch beträgt die Wartezeit für einen Termin in manchen Städten derzeit mehrere Wochen.

Die Standesämter in Stuttgart verzeichneten im Januar bereits 684 Kirchenaustritte. Im gesamten Jahr 2021 traten 5894 Menschen in der Landeshauptstadt aus der Kirche aus. Die Nachfrage nach Terminen für einen Austritt nahm laut einer Sprecherin zuletzt zu.

Auch in Freiburg gibt es derzeit eine deutlich höhere Nachfrage nach Kirchenaustritten, wie die Leiterin des Standamts, Dominique Kratzer, mitteilte. «Sie ist bereits 2021 stark gestiegen und hat in Folge des Missbrauchsgutachten nochmals deutlich angezogen», teilte Kratzer in Bezug auf die Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens im Erzbistum München und Freising mit. Die Städte Mannheim, Ulm, Tübingen, Konstanz, Göppingen und Karlsruhe berichten ebenfalls von einer zunehmenden Zahl von Kirchenaustritten.

 

Weitere Nachrichten

Hohes Durchschnittsalter bei Tram- und Busfahrern

Bus- und Straßenbahnfahrer in Baden-Württemberg haben ein hohes Durchschnittsalter. Demnach war im Jahr 2022 jeder dritte Fahrer mindestens 55 Jahre alt, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte.

Mögliche Polizeigewalt in Philippsburg: Staatsanwaltschaft ermittelt

Ein Fall möglicher Polizeigewalt in Philippsburg vom September beschäftigt nun die Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Ermittelt wird gegen zwei Polizisten und eine Polizistin.

Karlsruher Expertin: Noch keine Schädlings-Prognose möglich

Wegen der milden Temperaturen krabbeln die ersten Wanzen schon aus ihren Verstecken. Droht dieses Jahr eine Schädlingsplage? Auch für andere Insekten ist das Wetter von entscheidender Bedeutung.

Wolfsrüde wird trotz neuem Riss im Kreis Rastatt nicht getötet

Nach einem Schafsriss Anfang des Monats in der Gemeinde Forbach (Kreis Rastatt) führt die Spur zwar zu einem bereits wegen anderer Fälle angezählten Wolfsrüden.

Umweltverschmutzung: Dieselkraftstoff läuft bei Mannheim in den Rhein

Ausgelaufener Dieselkraftstoff hat den Rhein bei Mannheim verunreinigt. Die Schlieren hätten sich über die gesamte Flussbreite und eine Länge von rund sechs Kilometern gezogen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.